Die schlechtesten Firmen Amerikas: Electronic Arts im Halbfinale

Autor:

Electronic Arts ist auf dem besten Weg, sich den Titel der schlechtesten Firma Amerikas ("Worst Company of America 2012") zu sichern. Das Unternehmen habe bereits das Halbfinale erreicht und müsse sich nur noch gegen drei Konkurrenten durchsetzen, heißt es. Dass sich Electronic Arts über diese fragwürdige Ehre freut, darf bezweifelt werden.

Auch der nordamerikanische Telefonkonzern AT&T, Walmart und die Bank of America haben die Möglichkeit, den Titel "Worst Company of America 2012" zu erhalten. Als Initiatoren zeigt sich das Verbraucher-Online-Magazin The Consumerist verantwortlich, das diesen Titel im jährlichen Rhythmus vergibt.

Warum Electronic Arts zur schlechtesten Firma gekürt werden soll, erklärt der Veranstalter wie folgt: "Der Publisher ist dafür berüchtigt, kleine Unternehmen zu kaufen und sie dann zu zerstören, Kunden mit den Preisen der Spiele auszunehmen und dann teure (aber gelegentlich recht nutzlose) DLCs zu veröffentlichen. Außerdem machen sie das ganze Spielerlebnis teurer und weniger unterhaltsam."

Weitere Infos findet ihr hier.

Auch interessant

Zum Thema

  • Electronic Arts: Könnte zugunsten der Spielerbindung in das Matchmaking eingegriffen werden?

    vor 2 Wochen - Auch bei Electronic Arts sucht man nach Mittel und Wegen, die Spielerbindung in den hauseigenen Titeln zu optimieren. Wie aktuelle Patente andeuten, könnte dab...
  • Electronic Arts: Konsolenspiele auf Disk verschwinden nicht so schnell

    vor 2 Monaten - EAs Blake Jorgensen ist nicht der Ansicht, dass Spiele auf Datenträgern allzu bald der Vergangenheit angehören werden. Vor allem die Konsolenspieler würden n...
  • Electronic Arts: Neue Marke von EA Motive vielleicht erst 2022 und Infos zur Budget-Verteilung

    vor 2 Monaten - Das Spiel von Jade Raymond wird noch einige Jahre auf sich warten lassen. Der Launch erfolgt womöglich erst im Jahr 2022. Damit haben wir es wahrscheinlich mit...
  • Electronic Arts: God of War-Director hält Ansicht des Publishers zu linearen Spielen für "völligen Unsinn"

    vor 2 Monaten - Die jüngsten Aussagen des Publishers Electronic Arts bezüglich der Beliebtheit linearer Einzelspieler-Spiele haben groß angelegte Diskussionen angestoßen. D...
  • Electronic Arts: Gesunkenes Interesse an linearen Spielen führte zur Visceral-Schließung

    vor 2 Monaten - Electronic Arts' CFO Blake Jorgensen hat ein weiteres Mal über die Schließung von Visceral Games sowie über die Umwandlung ihres "Star Wars"-Spiels gesproche...