Nexon: ‘Konsolen werden das Free2Play-Modell annehmen müssen oder untergehen’

Laut den Verantwortlichen von Nexon werden auf kurz oder lang auch die Konsolen-Hersteller nicht um die Unterstützung des Free2Play-Modells herumkommen.

Geht es nach den "Maple Story"-und "Combat Arms"-Machern von Nexon, dann werden sich auch die Konsolen-Hersteller auf kurz oder lang auf das Free2Play-Modell einschießen müssen, um den Untergang ihrer Systeme zu verhindern.

"Die Konsolen-Entwickler realisieren mittlerweile auch, dass sie schnell den Weg der Dinosaurier gehen werden, wenn sie nicht über ihr Geschäftsmodell nachdenken. Das Geschäftsmodell macht wirklich Sinn. Es ist schwer, Free2Play an sich als Angebot zu schlagen", so Nexon America-CEO Daniel Kim gegenüber GamesIndustry.

"Den Konsolen-Hersteller wird das klar, aber sie sehen sich mit der Herausforderung konfrontiert, dass sie gleichzeitig ein starkes Interesse am Geschäft mit verpackten Gütern haben. Ich weiß, dass es für sie hart sein muss, einfach hunderte Millionen US-Dollar an Einkommen zu kappen und zu sagen: 'Okay wir konzentrieren uns auf Free2Play und schlagen unser Lager hier auf.'"

"Denn das wird einigen Leuten, zu denen sie bereits bestehende Geschäftsbeziehungen unterhalten, gehörig gegen den Strich gehen", für Kim weiter aus.

Du bist bei Facebook? Dann folge playm.de und verpasse keine wichtige News.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. mann.......schon damals wussten die mayas das die konsolen das jahr 2012 nicht ueberleben werden.....wie wir auch nicht :-)

    aber 2013 wird es die erde trotdem noch geben und genauso wenig werden die konsolen ohne f2 play aussterben.

  2. Irgendwie vergessen die immer, dass man immer nur ein Spiel auf einmal spielen kann. Werde ich über das F2Play-Modell dazu verleitet immer tiefer und länger in ein bestimmtes Spiel einzusteigen, komme ich immer weniger dazu ein anderes zu spielen. Folge: Ich zocke nicht mehr so viele verschiedene Spiele/Zeit, d.h. weniger Hersteller bekommen knete von mir. Folglich steigt für die Hersteller/Entwickler der Druck, bessere Spiele herszustellen als die Konkurrenz.
    Bisher holt man sich zwischendrin immer mal wieder was, was vielleicht nicht obersahne ist. Das hört mit F2Play endgültig auf.

Verwandte Artikel

Fokus aktueller Adventures liegt zu sehr auf der Handlung, meint Branchen-Veteran Ron Gilbert

vor 2 Monate - Geht es nach Branchen-Veteran Ron Gilbert, dann konzentrieren sich aktuelle Adventure zu sehr auf die Handlung. Allerdings sollte es den Entwicklern eher darum gehen, die Rätsel in den Mittelpunkt zu rücken.
3 Kommentare

Entwickler sollten kleinere Projekte teuren Blockbustern vorziehen, meint Oddworld-Schöpfer Lorne Lanning

vor 2 Monate - Laut "Oddworld"-Schöpfer Lorne Lanning sollten sich unabhängige Entwickler wieder mehr auf kleinere günstige Projekte konzentrieren, anstatt sich mit Triple-A-Blockbustern von einem Publisher abhängig zu machen.
2 Kommentare

Es ist die Community, die einen Titel am Leben hält, so Gabe Newell

vor 3 Monate - Laut Valves Gabe Newell sollten Entwickler und Publisher niemals die Tatsache aus den Augen verlieren, dass es die Community ist, die einen Titel am Leben hält.
2 Kommentare

BIU Sales Awards: Im Januar 2015 mit Pokémon, Destiny, Far Cry 4 und mehr

vor 3 Monate - Im Januar wurden unter anderem "Destiny", "Far Cry 4", "FIFA 15" und der Open-World-Titel "Watch Dogs" mit einem BIU Sales Award bedacht.
0 Kommentare

Es ist ein unglaubliches riskantes Geschäft, so Take-Two zur Entwicklung von Spielen

vor 3 Monate - In einem aktuellen Interview sprach Take-Two-Interactive-Oberhaupt Strauß Zelnick über die Risiken, mit denen sich Entwickler von Videospielen heutzutage konfrontiert sehen.
4 Kommentare