21.08.2012 10:04 Uhr

Nexon: ‘Konsolen werden das Free2Play-Modell annehmen müssen oder untergehen’

Laut den Verantwortlichen von Nexon werden auf kurz oder lang auch die Konsolen-Hersteller nicht um die Unterstützung des Free2Play-Modells herumkommen.

Geht es nach den "Maple Story"-und "Combat Arms"-Machern von Nexon, dann werden sich auch die Konsolen-Hersteller auf kurz oder lang auf das Free2Play-Modell einschießen müssen, um den Untergang ihrer Systeme zu verhindern.

"Die Konsolen-Entwickler realisieren mittlerweile auch, dass sie schnell den Weg der Dinosaurier gehen werden, wenn sie nicht über ihr Geschäftsmodell nachdenken. Das Geschäftsmodell macht wirklich Sinn. Es ist schwer, Free2Play an sich als Angebot zu schlagen", so Nexon America-CEO Daniel Kim gegenüber GamesIndustry.

"Den Konsolen-Hersteller wird das klar, aber sie sehen sich mit der Herausforderung konfrontiert, dass sie gleichzeitig ein starkes Interesse am Geschäft mit verpackten Gütern haben. Ich weiß, dass es für sie hart sein muss, einfach hunderte Millionen US-Dollar an Einkommen zu kappen und zu sagen: 'Okay wir konzentrieren uns auf Free2Play und schlagen unser Lager hier auf.'"

"Denn das wird einigen Leuten, zu denen sie bereits bestehende Geschäftsbeziehungen unterhalten, gehörig gegen den Strich gehen", für Kim weiter aus.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. mann…….schon damals wussten die mayas das die konsolen das jahr 2012 nicht ueberleben werden…..wie wir auch nicht :-)

    aber 2013 wird es die erde trotdem noch geben und genauso wenig werden die konsolen ohne f2 play aussterben.

  2. Irgendwie vergessen die immer, dass man immer nur ein Spiel auf einmal spielen kann. Werde ich über das F2Play-Modell dazu verleitet immer tiefer und länger in ein bestimmtes Spiel einzusteigen, komme ich immer weniger dazu ein anderes zu spielen. Folge: Ich zocke nicht mehr so viele verschiedene Spiele/Zeit, d.h. weniger Hersteller bekommen knete von mir. Folglich steigt für die Hersteller/Entwickler der Druck, bessere Spiele herszustellen als die Konkurrenz.
    Bisher holt man sich zwischendrin immer mal wieder was, was vielleicht nicht obersahne ist. Das hört mit F2Play endgültig auf.

Verwandte Artikel

Kurioses: Sonys Shuhei Yoshida bereits zwei Mal aus dem Miiverse gebannt

vor 5 Tagen - Wie Shuhei Yoshida, das Oberhaupt der Sony Worldwide Studios eingesteht, wurde er bereits zwei Mal von Nintendos Online-Plattform "Miiverse" gebannt.
28 Kommentare

Wahl zum schlimmsten Unternehmen der USA: Comcast ‘siegt’ – EA vermeidet den Hattrick

vor 10 Tagen - Nachdem in den vergangenen zwei Jahren Electronic Arts zum schlimmsten Unternehmen der USA gewählt wurde, wurde diese zweifelhafte Ehre in diesem Jahr dem Provider Comcast zuteil.
6 Kommentare

Hideo Kojima: Der Metal Gear Solid-Schöpfer enthüllt seine Lieblingsfilme

vor 13 Tagen - In einem aktuellen Video-Special rücken die Kollegen von IGN einmal mehr Hideo Kojima in den Mittelpunkt. Dieses Mal dreht sich alles um die Lieblingsfilme des "Metal Gear Solid"-Schöpfers.
6 Kommentare

Peter Molyneux: Vergleicht Facebook- und Mobile-Titel mit dem Verkauf von Drogen

vor 15 Tagen - In einem Interview sprach Branchen-Veteran Peter Molyneux ausführlich über die aktuelle Entwicklung der Mobile- und Free2Play-Titel und fand wie gehabt recht deutliche Worte.
4 Kommentare

Indie-Entwickler: Der aktuelle Hype wird nicht lange Bestand haben, so Peter Molyneux

vor 25 Tagen - Laut Peter Molyneux sollten wir den aktuellen Hype um die Produktionen der Indie-Entwickler genießen, da dieser auf lange Sicht nicht Bestand haben wird.
3 Kommentare