Das iPhone 5 und der LTE-Datenfunk: Samsung droht mit Patentklage

Vor wenigen Tagen musste Samsung einen empfindlichen Tiefschlag einstecken. So gab ein US-Gericht der Patentklage von Apple statt und verdonnerte Samsung zu Schadenersatzzahlungen in Höhe von einer Milliarde US-Dollar.

Für die Verantwortlichen von Samsung offenbar Grund genug, das Kriegsbeil erneut auszugraben und ihrerseits in die Offensive zu gehen. Im Detail geht es dieses Mal um die LTE-Datenfunk-Technologie, die allem Anschein nach vom neuen iPhone 5 unterstützt werden soll.

Noch vor der erwarteten Präsentation des iPhone 5 am morgigen Mittwoch machte ein Samsung-Manager deutlich, dass man definitiv gewillt ist, seine Patenten an der LTE-Datenfunk-Technologie durchzusetzen und gegen Apple vor Gericht zu ziehen. „Die Länder in Europa und sogar die USA – Apples Heimatmarkt – sind unsere vorrangigen Ziele”, führt man gegenüber der Korean Times aus.

Bereits vor einigen Wochen drohte man für den Fall, dass das neue iPhone den Long Term Evolution-Standard unterstützt, mit entsprechenden Klagen. Da die Technik nicht alleine von Samsung entworfen wurde, bleibt allerdings abzuwarten, in wie weit das südkoreanische Unternehmen vor Gericht Erfolg haben wird.