Blooper Team: Macher von A-Men halten aktuelle Blockbuster für zu einfach

Im Gespräch mit dem PlayStation Blog ließ sich das Entwicklerteam hinter "A-Men" kritisch über den Schwierigkeitsgrad der aktuellen Triple A-Blockbuster aus.

0

Im Gespräch mit dem offiziellen PlayStation Blog plauderten die "A-Men"-Macher über die aktuelle Entwicklung der Videospiel-Industrie und ließen sich über anderen kritisch über die sogenannten Triple A-Blockbuster aus.

Wie man ausführt, versäumen viele Entwickler und Publisher mittlerweile die Gelegenheit, ihre kostspieligen Projekte mit einem entsprechend knackigen Schwierigkeitsgrad zu versehen. Viel mehr fallen Blockbuster derzeit viel zu leicht aus und unterfordern vor allem erfahrene Spieler.

"Wir denken, dass sich das Spiel in dieser Hinsicht von anderen Spielen auf dem Markt unterscheidet, aktuelle AAA-Spiele tendieren dazu, den Spieler bei der Hand zu nehmen und zu führen, es ist unmöglich, festzustecken oder zu überlegen, was als Nächstes zu tun ist," heißt es hier.

Die Entwickler ergänzen: "In den Produktionen mit großen Budgets seit ihr heutzutage nicht länger ein Spieler, sondern eher ein Zuschauer, der den Fortschritt des Spiels beobachtet, aber in Wirklichkeit keinen Einfluss darauf habt, wie es voranschreitet oder ob es das überhaupt tut. Ihr rennt einfach nur nach vorne und spielt und werdet auf jeden Fall das Ende sehen. In A-Men müsst ihr echt für den Erfolg arbeiten."

Das komplette und durchaus lesenswerte Interview findet ihr unter dem folgenden Direkt-Link.

Du bist bei Facebook? Dann folge playm.de und verpasse keine wichtige News.

Das könnte dich auch interessieren:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Verwandte Artikel

Fokus aktueller Adventures liegt zu sehr auf der Handlung, meint Branchen-Veteran Ron Gilbert

vor 1 Monat - Geht es nach Branchen-Veteran Ron Gilbert, dann konzentrieren sich aktuelle Adventure zu sehr auf die Handlung. Allerdings sollte es den Entwicklern eher darum gehen, die Rätsel in den Mittelpunkt zu rücken.
3 Kommentare

Entwickler sollten kleinere Projekte teuren Blockbustern vorziehen, meint Oddworld-Schöpfer Lorne Lanning

vor 2 Monate - Laut "Oddworld"-Schöpfer Lorne Lanning sollten sich unabhängige Entwickler wieder mehr auf kleinere günstige Projekte konzentrieren, anstatt sich mit Triple-A-Blockbustern von einem Publisher abhängig zu machen.
2 Kommentare

Es ist die Community, die einen Titel am Leben hält, so Gabe Newell

vor 3 Monate - Laut Valves Gabe Newell sollten Entwickler und Publisher niemals die Tatsache aus den Augen verlieren, dass es die Community ist, die einen Titel am Leben hält.
2 Kommentare

BIU Sales Awards: Im Januar 2015 mit Pokémon, Destiny, Far Cry 4 und mehr

vor 3 Monate - Im Januar wurden unter anderem "Destiny", "Far Cry 4", "FIFA 15" und der Open-World-Titel "Watch Dogs" mit einem BIU Sales Award bedacht.
0 Kommentare

Es ist ein unglaubliches riskantes Geschäft, so Take-Two zur Entwicklung von Spielen

vor 3 Monate - In einem aktuellen Interview sprach Take-Two-Interactive-Oberhaupt Strauß Zelnick über die Risiken, mit denen sich Entwickler von Videospielen heutzutage konfrontiert sehen.
4 Kommentare