Diablo 3: Blizzard schaut sich gesperrte Accounts auf Anfrage noch einmal an

Blizzard hat nochmals betont, dass man scheinbar grundlos gesperrte "Diablo 3"-Accounts per Antrag nochmals prüft. Berichten zufolge haben vor allem Linux-User mit diesem Problem zu kämpfen.

    0

    Diablo 3

    Zeitgenossen, die in Spielen wie "Diablo 3" negativ auffallen und sich mit Cheats oder sonstigen Betrügereien einen unfairen Vorteil verschaffen, werden von Blizzard gesperrt. Aber nicht immer weiß ein gesperrter User, was er falsch gemacht hat, da der Grund nicht wirklich ersichtlich ist. Viele gesperrte Spieler berichten beispielsweise, dass schon die Nutzung eines nicht unterstützten Linux-Systems einen Bann zur Folge hatte.

    Wie Blizzard zwischenzeitlich betonte, sollen Spieler, die eine irrtümliche Sperre ihres Accounts vermuten, den Support kontaktieren. "Zu eurer Information: Wir möchten alle Spieler, die der Meinung sind, dass ihre Accounts grundlos gesperrt wurden, dazu ermutigen, uns zu kontaktieren und eine erneute Überprüfung zu beantragen. Es war bisher sehr selten, dass ein solcher Fehler gemacht wurde, aber wir werden nicht zögern, einen solchen Fehler zu korrigieren, sofern wir falsche Maßnahmen ergriffen haben."

    Das könnte dich auch interessieren:

    Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

    Verwandte Artikel

    Diablo 3: Mikrotransaktionen nicht für Europa und Nordamerika

    vor 5 Tagen - Das Action-Rollenspiel "Diablo 3" wird Mikrotransaktionen erhalten, doch laut Blizzard Entertainment wird das Feature nicht in Europa eingeführt.
    1 Kommentar

    Diablo 3: Reaper of Souls – Blizzard veröffentlicht Ausblick auf den umfangreichen Patch 2.2.0

    vor 7 Tagen - Auf der offiziellen Website ermöglichte uns Blizzard einen ersten Blick auf das kommende "Diablo 3: Reaper of Souls"-Update 2.2.0, mit der verschiedenen Verbesserungen der Weg in die PC-Version geebnet wird.
    0 Kommentare

    Diablo 3: Erster Spieler erreicht Paragon-Stufe 1000 im Hardcore-Modus

    vor 1 Woche - Aktuellen Berichten zufolge gelang es Nokieka als erstem Spieler weltweit, im Hardcore-Modus des Action-Rollenspiels "Diablo 3" die Paragon-Stufe 1000 zu erreichen.
    8 Kommentare

    Diablo 3: Community auf dem PC klagt über massive Lags

    vor 1 Monat - Aktuell kämpft "Diablo 3" auf dem PC mit massiven Lags. Die Entwickler von Blizzard gehen dem Ganzen laut eigenen Angaben auf den Grund.
    0 Kommentare

    Diablo 3: Patch 2.1.2 veröffentlicht und Patch-Notes

    vor 1 Monat - "Diablo 3" hat ein Update auf die Version 2.1.2 erhalten, mit dem unter anderem an den Klassen geschraubt wurde. Doch welche weiteren Änderungen gibt es?
    0 Kommentare