10. November 2012, 09:54 Uhr

Diablo 3: Blizzard sperrt Accounts von betrügenden Spielern

()

PC

Diablo 3

Blizzard Entertainment hat auf der offiziellen Seite mitgeteilt, dass man in den letzten Tagen zahlreiche Accounts von “Diablo 3″-Spielern sperren musste, die durch ein betrügerisches Verhalten auffielen. In allen Fällen wurde ein Hackprogramm genutzt, mit dem beispielsweise  die Reichweite des Zooms so stark erweitert wurde, dass  das Monster getötet werden konnten ohne zu reagieren (Umgehung der KI).

“Wir möchten euch erneut darauf hinweisen, dass die Nutzung von Hacks und Software von Drittanbietern in Verbindung mit Diablo 3 verboten ist”, so Blizzard. “Die meisten Programme, die im Netz verfügbar sind und mit Diablo 3 interagieren, sind tatsächlich Cheat- und Automationsprogramme („Bots“), die die Spielmechanik von Diablo 3 ausnutzen und den Spielern einen unfairen Vorteil verschaffen.”

“Software von Drittanbietern” bezieht sich auch auf jegliche Dateien oder Programme, die eingesetzt werden um:

  • Normalerweise nicht frei verfügbare Informationen über “Diablo 3″ zu erhalten
  • Spieldateien von “Diablo 3″ zu übertragen oder zu ändern
  • Zugang zu über das normale Spieldesign hinausgehenden Funktionen oder Fähigkeiten zu erhalten
  • Die Interaktion von “Diablo 3″ mit Battle.net zu ändern

Laut Blizzard untergraben diese Programme den “Geist des Fairplays” und können darüber hinaus zu schweren technischen Fehlern, Bugs im Spiel sowie Stabilitäts- und Geschwindigkeitsproblemen  auf Battle.net führen. “Im Endeffekt ist euer Spielerlebnis dann nicht mehr höllisch gut, sondern das genaue Gegenteil”, so Blizzard weiter.

“Wir raten euch dringend davon ab, Software von Drittanbietern zu verwenden, die mit Diablo 3 interagiert, auch wenn ihr sie von einer vertrauenswürdigen Seite erhalten habt, da ihr sonst dauerhaft vom Spiel ausgeschlossen werden könntet.”


Nächste News:
0   Kommentare