01.11.2012 13:14 Uhr

EAs Peter Moore: Triple-A-Spiele könnten mittlere Produktionen von der Klippe stoßen

EAs Peter Moore ist der Meinung, dass teure Triple-A-Produktionen langfristig dafür sorgen, dass mittlere Produktionen vom Markt verschwinden.

EAs Branchen-Veteran Peter Moore ging in einem aktuellen Interview auf die steigenden Entwicklungskosten ein und warnte davor, dass immer teurer werdende Triple-A-Spiele dafür sorgen könnten, dass mittlere Projekte langfristig vom Markt verschwinden. Die Folge wäre, dass früher oder später kostspielige Triple A-Produktionen und kleine Projekte mit einem sehr niedrigen Budget den Markt beherrschen.

"Wir haben bereits gesehen, was passieren wird: High End-Spiele werden sich weiter etablieren. Alles andere wird von der Klippe gestoßen", so Moores Aussage  "Wenn wir uns auf die heutige Videospiel-Industrie beziehen, dann kann ich keine genauen Zahlen nennen. Aber die 20 erfolgreichsten Spiele generieren wohl 80 Prozent des weltweiten Umsatzes."

Weiter: "Alle Spiele, die es nicht schaffen, in die Top 20 oder Top 25 zu gelangen, haben es schon schwer, ihre Existenz überhaupt zu rechtfertigen. Und man stellt sich die Frage, warum man diese eigentlich entwickelt hat."

Das könnte dich auch interessieren:

  1. ea ihr seid einfach sch……..

  2. Pff, ich kauf mir eher ein Spiel mit mittelmäßiger Grafik und mittelmäßigen Audio mit super Story, als einen Müll wo Grafik und Audio super sind, jedoch die Story unter aller Sau ist…

Verwandte Artikel

Electronic Arts will im Bereich eSport stärker vertreten sein

vor 5 Tagen - Electronic Arts zählt zwar zu den Big Playern in der Spielebranche, doch im Bereich des eSports hängt der Publisher der Zeit hinterher. Wie CEO Andrew Wilson nun aber betonte, werden wir bald mehr zu sehen bekommen.
10 Kommentare

Electronic Arts: Ältere Titel sollen nach dem Aus von GameSpy spielbar bleiben

vor 5 Tagen - Wie EA bekannt gab, möchte man dafür sorgen, dass ältere Titel wie "Battlefield: Bad Company 2", "Battlefield 2" und "Battlefield 2142" auch nach dem Aus von GameSpy spielbar bleiben.
1 Kommentar

Electronic Arts: Termin für die E3-Pressekonferenz bekannt

vor 5 Tagen - Electronic Arts wird der diesjährigen Electronic Entertainment Expo einen Besuch abstatten und auch eine Pressekonferenz veranstalten. Mittlerweile ist bekannt, wann diese starten wird.
4 Kommentare

Schlechtestes US-Unternehmen: Electronic Arts scheidet in der ersten Runde aus

vor 22 Tagen - Electronic Arts wird in diesem Jahr nicht zum schlechtesten Unternehmen der Vereinigten Staaten ernannt. Der amerikanische Publisher schied bereits in der ersten Runde aus.
14 Kommentare

Electronic Arts: “Wir machen nicht immer alles richtig”, meint CEO Andrew Wilson

vor 23 Tagen - Electronic Arts zählt zu den größten Publishern auf diesem Planeten. Allerdings sorgte das Unternehmen in letzter Zeit für viele Negativschlagzeilen. Laut dem CEO Andrew Wilson macht man natürlich nicht immer alles richtig. EA versucht aber, die Fehler zu beseitigen.
11 Kommentare