EAs Peter Moore: Triple-A-Spiele könnten mittlere Produktionen von der Klippe stoßen

EAs Peter Moore ist der Meinung, dass teure Triple-A-Produktionen langfristig dafür sorgen, dass mittlere Produktionen vom Markt verschwinden.

EAs Branchen-Veteran Peter Moore ging in einem aktuellen Interview auf die steigenden Entwicklungskosten ein und warnte davor, dass immer teurer werdende Triple-A-Spiele dafür sorgen könnten, dass mittlere Projekte langfristig vom Markt verschwinden. Die Folge wäre, dass früher oder später kostspielige Triple A-Produktionen und kleine Projekte mit einem sehr niedrigen Budget den Markt beherrschen.

"Wir haben bereits gesehen, was passieren wird: High End-Spiele werden sich weiter etablieren. Alles andere wird von der Klippe gestoßen", so Moores Aussage  "Wenn wir uns auf die heutige Videospiel-Industrie beziehen, dann kann ich keine genauen Zahlen nennen. Aber die 20 erfolgreichsten Spiele generieren wohl 80 Prozent des weltweiten Umsatzes."

Weiter: "Alle Spiele, die es nicht schaffen, in die Top 20 oder Top 25 zu gelangen, haben es schon schwer, ihre Existenz überhaupt zu rechtfertigen. Und man stellt sich die Frage, warum man diese eigentlich entwickelt hat."

Das könnte dich auch interessieren:

  1. ea ihr seid einfach sch........

  2. Pff, ich kauf mir eher ein Spiel mit mittelmäßiger Grafik und mittelmäßigen Audio mit super Story, als einen Müll wo Grafik und Audio super sind, jedoch die Story unter aller Sau ist...

Verwandte Artikel

Electronic Arts: Tablets bald leistungsfähiger als Xbox One und PS4?

vor 2 Wochen - Electronic Arts ist der Ansicht, dass Tablets in etwa drei bis vier Jahren mehr Leistung als die aktuellen Konsolen Xbox One und PlayStation 4 bieten könnten. Man sieht es als große Chance für das eigene Unternehmen an.
22 Kommentare

Electronic Arts: 1,13 Milliarden US-Dollar Nettoumsatz im letzten Quartal

vor 4 Wochen - Der kalifornische Publisher Electronic Arts hat den Finanzbericht für das dritte Fiskalquartal veröffentlicht. Unter anderem erreichte man einen Nettoumsatz von 1,13 Milliarden US-Dollar.
5 Kommentare

Electronic Arts: Mehr kostenlose Testangebote angestrebt

vor 4 Wochen - Electronic Arts hat mitgeteilt, dass man in Zukunft mehr kostenlose Testangebote und Free-2-Play-Spiele an den Start bringen möchte. Letztendlich sollen sich die Kunden von der Qualität überzeugen können, ohne zunächst Geld investieren zu müssen.
1 Kommentar

Electronic Arts: Neues Need for Speed in diesem Jahr

vor 4 Wochen - Electronic Arts hat im Rahmen des jüngsten Geschäftsberichtes nochmals bestätigt, dass in diesem Jahr mit der Rückkehr der "Need for Speed"-Reihe und der Veröffentlichung von “Star Wars: Battlefront” gerechnet werden darf.
9 Kommentare

Electronic Arts: Aktuell keine größeren Übernahmen geplant

vor 2 Monate - Wie der US-Publisher Electronic Arts versichert, ist das Unternehmen aktuell nicht auf größere Übernahmen aus.
1 Kommentar