GTA 5: Rockstar verteidigt das US-Setting

Autor:

Rockstar-Chef Dan Houser ging in einem aktuellen Interview auf die Frage ein, warum “GTA 5″ einmal mehr ein amerikanisches Setting bietet. Immerhin bitte der Erdball einige weitere interessante Regionen. “Ich dachte darüber nach”, so Houser. “Sogar sehr viel. Ich argumentierte in alle möglichen Richtungen. Ich denke, und dabei spreche ich für mich selbst und nicht für die Firma, dass es ein Produkt der amerikanischen Kultur ist. Das ist so ein wichtiger Teil des Spiels.”

“Man könnte ein großartiges Spiel mit einem Setting in Amsterdam machen. Aber wäre es noch ein GTA? Ich weiß es nicht. Wir haben es noch nicht gemacht, daher kann ich das nicht wirklich kommentieren oder meine Meinung dazu äußern. Wir haben es vermieden, da wir denken, dass ein Großteil der GTA-Erfahrung mit der Auseinandersetzung mit Amerika, mit den amerikanischen Medien, mit amerikanischen Filmen und mit der amerikanischen Kultur zusammenhängt.”

Gleichzeitig sickerte ein weiteres Detail zur Größe der Spielwelt durch. Falls ihr “Red Dead Redemption” riesig fandet, werdet ihr euch in “GTA 5″ verlaufen. Wie es heißt, passt die Spielwelt des Western-Shooters fünfmal in die “GTA 5″-Welt hinein.