Medal of Honor: Warfighter und die bestraften US Navy SEALs – EA meldet sich zu Wort

Autor:

"Medal of Honor: Warfighter" kam am 25. Oktober für PlayStation 3 und Xbox 360 in den Handel.

Wie wir gestern berichteten, mussten sich einige US Navy SEALs kürzlich mit Disziplinarstrafen auseinandersetzen. Ihnen wurde vorgeworfen, an der Entwicklung des Militär-Shooters “Medal of Honor: Warfighter” beteiligt gewesen zu sein und dabei Militärgeheimnisse ausgeplaudert zu haben.

Mittlerweile meldete sich Publisher Electronic Arts zu Wort und versicherte, dass die Strafen keine Auswirkungen auf das Spiel haben. “Es gibt keine Pläne, Medal of Honor Warfighter aus dem Handel zurückzurufen, und wir haben keine Pläne, die Inhaltsbestandteile zu verändern, zu denen die Veteranen im Spiel beigetragen haben. Wir haben nichts weiter dazu zu sagen”, so das kurze Statement.

Die Macher von “Medal of Honor: Warfighter” hatten sich das Ziel gesetzt, den authentischsten Shooter des Jahres zu veröffentlichen. Um dieses Vorhaben zu unterstreichen, setzte man auf die Dienste einiger US Navy SEALs – offenbar ohne Einverständnis ihrer Vorgesetzten.