16. November 2012, 16:15 Uhr

Nintendo: Erste App für iOS – Pachter will mehr

()

3DSiPadiPhone

Nachdem Nintendo kürzlich zu verstehen gab, dass man die eigenen Spiele nicht auf Handys oder anderen mobilen Plattformen veröffentlichen möchte, erscheint in Japan nun doch eine erste iOS-App, in der ein Nintendo-Spiel in den Mittelpunkt rückt. Dabei handelt es sich um “Pokédex”. Folgen weitere Spiele? Laut Branchenanalyst Michael Pachter wäre es nicht die schlechteste Idee.

“Ich denke, dass es ein großartiger erster Schritt und ein guter Versuch ist”, so Pachter. “Ich kann natürlich nicht sagen, ob wir von Nintendo erwarten können, dass sie alles geben und mit der verstärkten Veröffentlichung von Mobile-Games beginnen werden, aber sollten sie es tun, stimme ich zu, dass es wahrscheinlich sehr lukrativ wird. Ich würde vorschlagen, dass wir uns anschauen, ob dieses Experiment Erfolg hat, aber das kann einige Zeit dauern.”

Allerdings steht Nintendo dem iOS-Trend auch skeptisch gegenüber: “Sie fürchten eine Kannibalisierung ihrer eigenen Umsätze, da sie mittlerweile verstanden haben, dass sich Mobile-Games einen Teil vom Handheld-Markt nehmen. Und sie sehen es wohl nur ungern, dass diese Verschiebung auch noch beschleunigt wird.”

“Es ist unmöglich, die finanziellen Auswirkungen genau abzuschätzen, aber ich glaube, es ist sehr wahrscheinlich, dass Nintendo zumindest einen jährlichen Umsatz wie Electronic Arts oder Gameloft (etwa 300 bis 400 Millionen US-Dollar) generieren könnte – möglicherweise sogar noch etwas mehr”, so Pachter abschließend.


Nächste News:
2   Kommentare  
  • Super_Marimo

    Was ihr euch da zusammenreimt…
    Pokémon wird nicht von Nintendo entwickelt, sondern von Gamefreak, die, trotz dessen, dass fast alle Pokémon-Spiele bisher für Nintendo-Konsolen veröffentlicht wurden, im Grunde unabhängig von Nintendo sind.
    Im Klartext: Nintendo bleibt weiterhin dem Markt für Smartphone-Spiele fern (was ich übrigens auch gut so finde)!


Comments are closed.