PlayStation 3: Mit Free2Play zurück an die Spitze?

In einem aktuellen Statement ließen sich sowohl die “Crysis”-Macher von Crytek als auch die “Dust 514″-Schöpfer von CCP über die PlayStation 3 und Sonys Entscheidung, das Free2Play-Modell verstärkt zu unterstützen, aus.

Und wie im Prinzip nicht anders zu erwarten war, finden beide Parteien lobende Worte. Laut Crytek-CEO Cevat Yerli könnte Sonys aktueller Weg sogar dazu führen, dass sich die PlayStation 3 zur Schlüssel-Konsole verschiedener Entwickler aufschwingt – zumindest dann, wenn Sony den aktuellen Kurs konsequent beibehält.

“Mit der Entwicklung dieser Spiele macht Sony einen großen Schritt vorwärts, ihnen sollte applaudiert werden. Wenn Sony Free2Play als einen der Hauptwege für PlayStation beibehält, könnte es die wichtigste Konsole werden”, wird Yerli zitiert.

David Reid, Marketing-Oberhaupt bei CCP, ergänzt, dass es ganz normal sei, dass der Herausforderer auf dem Konsolen-Markt mehr Risiken eingeht, als es beim Platzhirsch der Fall ist. Und da sich die Xbox 360 in den vergangenen Jahren als die erfolgreichere Konsole erwiesen hat, sei es nun eben an Sony, die Kunden mit Innovationen und neuen Konzepten zu begeistern.

“Bei der letzten Generation war ich bei Xbox und wir wurden fertig gemacht”, so Reid. “Und Xbox waren diejenigen, die mit Xbox Live und so weiter versucht haben, verrückte Sachen zu machen. Fünf Jahre später haben sich die Dinge geändert und jetzt ist Sony aggressiver. Es ist ein zyklisches Geschäft und es scheint so, als ob wir wieder in eine neue große Runde gehen”, führt Reid aus.

Zuletzt stellte Sony eine kostenlos spielbare Version von “SingStar” zur Verfügung, die nach eigenem Gusto durch kostenpflichtige Songs erweitert werden kann.