23.12.2012 15:50 Uhr

Bioshock Infinite: Ken Levine äußert sich zum Wechsel des Szenarios

"Bioshock Infinite" bietet bekanntlich einen neuen Schauplatz. In einem aktuellen Interview erklärte Irrationals Ken Levine, dass es über Rapture nichts mehr zu erzählen gab.

Irrational Games ist weiterhin mit der Entwicklung von "BioShock: Infinite" beschäftigt und wird es auch noch eine Weile bleiben. Erst kürzlich wurde die Veröffentlichung in den März verschoben, nachdem zuvor von einem Debüt im Februar die Rede war.

"Bioshock Infinite" bietet bekanntlich ein komplett neues Setting, sodass wir nicht mehr in die Unterwasserstadt Rapture verfrachtet werden, sondern vielmehr einen Ausflug in die Wolkenstadt Columbia machen. Laut Irrationals Oberhaupt Ken Levine gab es für das alte Setting keine großartigen Ideen mehr.

So erklärte er in einem Gespräch mit den Jungs von CVG: "Wir stellten 2007 das erste BioShock fertig und spielten in den Monaten danach mit einigen Ideen herum, bevor wir 2008 anfingen, über ein neues BioShock-Spiel nachzudenken. Wir wollten nicht nach Rapture zurückkehren, denn innerhalb des Studios merkten wir, dass wir über diese Welt nicht mehr viel zu sagen hatten."

"Also setzten wir uns hin und schauten uns die Prinzipien eines BioShock-Spiels an. Und wir kamen zu dem Ergebnis, dass das Spiel unglaublich fantastisch sein aber auch eine glaubwürdige Umgebung bieten muss. Und es sollte unvorhersehbare Kämpfe geben. Davon abgesehen waren alle Möglichkeiten offen und es gab kein Tabu."

"Wir begannen also damit zu schauen, in welcher Zeitepoche es spielen könnte und welche Umgebungen es hervorbringen würde. Und wir kamen schnell auf die Zeit der Jahrtausendwende." Das komplette Interview lest ihr bei den Jungs von CVG. “BioShock Infinite” kommt am 26. März für PC, Xbox 360 sowie PlayStation 3 in den Handel.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Klar war Rapture beeindruckend aber es würde ja wirklich keinen Sinn mehr machen wieder ein Bioshock in Rapture spielen zu lassen. Was wäre der Sinn?? Was wäre das Ziel? Wen sollte man dann noch spielen? Desweiteren sind die meisten Bewohner von Rapture entweder tot oder habe es verlassen. Also mir würde da auch absolut gar nichts mehr einfallen außer es ergibt dann keinen Sinn mehr.

Verwandte Artikel

Bioshock Infinite: Die Complete Edition hat einen Termin

vor 2 Tagen - "Bioshock Infinite" erscheint bekanntlich als Complete-Edition und mittlerweile nannten die Verantwortlichen von 2K Games den Veröffentlichungstermin.
2 Kommentare

Bioshock Infinite: Offenbar Complete Edition im Anmarsch – Update

vor 39 Tagen - "Bioshock Infinite" erscheint offenbar nochmals als Complete-Edition, die zum Preis von 40 Dollar alle Zusatzinhalte umfasst.
4 Kommentare

BioShock Infinite: Seebestattung – Teile des Soundtracks stehen als Gratis-Download bereit

vor 215 Tagen - Wie von offizieller Seite bestätigt wurde, habt ihr ab sofort die Möglichkeit, drei erweiterte Stücke des offiziellen "BioShock Infinite - Seebestattung"-DLCs kostenlos herunterzuladen.
0 Kommentare

BioShock Infinite: Burial at Sea – Episode Two heute veröffentlicht, Launch-Trailer und erste Wertungen

vor 221 Tagen - "BioShock Infinite: Burial at Sea – Episode Two" kann ab sofort von Xbox 360- und PC-Spielern geladen werden werden. Die PS3-Community muss sich bis zum PSN-Store-Update gedulden.
0 Kommentare

Bioshock Infinite: Elizabeth sollte ursprünglich gar nicht sprechen

vor 224 Tagen - Irrational Games hatte anfangs die Absicht, die aus "Bioshock Infinite" bekannte Elizabeth überhaupt nicht sprechen zu lassen. Schließlich wurde eine andere Entscheidung getroffen.
0 Kommentare