21.12.2012 10:52 Uhr

Capcom hinterfragt das Interesse an Download-Spielen und sonstigen digitalen Inhalten

Capcom hat eine Umfrage veröffentlicht, in der das Interesse an digitalen Inhalten hinterfragt wird. Außerdem könnt ihr euch für das Digital-Comeback von Reihen wie “Breath of Fire”, “Power Stone” oder “Strider” einsetzen.

Dass Capcom in den nächsten Monaten verstärkt auf digitale Inhalte setzen möchten, betonten die Verantwortlichen des Unternehmens schon vor einigen Tagen. Diese Pläne werden nun von einer Umfrage untermauert, in der Capcom um das Feedback der User bittet.

Der japanische Publisher möchte unter anderem von euch wissen, an welchen Download-Inhalten ihr interessiert seid und welche Geldbeträge ihr im Durchschnitt in Digitalangebote investiert. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, das Digital-Comeback beliebter Reihen wie “Breath of Fire”, “Power Stone” oder “Strider” in die Wege zu leiten.

Die Capcom-Umfrage und weitere Details findet ihr unter dem folgenden Direkt-Link.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Gleich mitgemacht! Ich als Suchtknochen habe natürlich für die RE Franchise gestimmt. Resident Evil 2 HD !!!!!

Verwandte Artikel

Capcom investiert 80 Millionen Dollar in neue Forschungs- und Entwicklungsabteilung

vor 4 Tagen - Capcom hat rund 80 Millionen US-Dollar in die Zukunft investiert. So errichtet das Unternehmen im japanischen Osaka eine neue Forschungs- und Entwicklungsabteilung.
2 Kommentare

Capcom: Japanischer Publisher gibt Gewinnwarnung heraus

vor 19 Tagen - Capcom hat heute eine Gewinnwarnung herausgegeben. Darin heißt es, dass die Einnahmen im ausklingenden Geschäftjahr aufgrund der längeren Umstrukturierung deutlich geringer ausfielen.
5 Kommentare

Capcom: Weitere Spiele auf Basis der Panta Rhei Engine in Arbeit

vor 66 Tagen - Die Panta Rhei Engine, die beim kommenden PS4-Online-Rollenspiel "Deep Down" zum Einsatz kommt, wird auch für weitere Projekte verwendet. Sie wurden bisher aber noch nicht angekündigt.
3 Kommentare

PlayStation 3 & Xbox 360: Capcom sichert weitere Unterstützung zu

vor 68 Tagen - Wie Capcoms Katsuhiko Ichii versichert, wird das japanische Unternehmen die Xbox 360 sowie die PlayStation 3 auch weiterhin unterstützen. Die Next-Gen-Systeme nehmen vorerst eine untergeordnete Rolle ein.
0 Kommentare

Capcoms Masaru Ijuin über den Aufwand der PS4- und Xbox One-Entwicklung

vor 99 Tagen - Bisher verwendete Capcom für diverse Spiele die sogenannte MT Framework-Engine. Da gewisse Grenzen erreicht wurden, vor allem was den Zeitaufwand betrifft, soll die Panta Rhei-Engine für Besserung sorgen.
1 Kommentar