Diablo 3: Tausende Spieler wegen der Nutzung von Bots gesperrt

Nachdem sich die Mannen von Blizzard zuletzt immer wieder für eine Null Toleranz-Politik gegen Hacker und Cheater aussprachen, machte man in den vergangenen Stunden einmal mehr Nägel mit Köpfen und schwang in “Diablo 3″ den Bannhammer.

In einem offiziellen Statement heißt es: “Wir haben vor kurzem damit begonnen, mehrere tausend Diablo 3-Accounts zu sperren, bei denen während des Spielens Bots eingesetzt wurden. Damit wird nicht nur der Gedanke des Fairplay untergraben, gleichzeitig können Bots, Hacks und andere Formen des Cheatens für technische Probleme mit dem Spiel sorgen und die allgemeine Performance des Battle.net-Angebots negativ beeinflussen.”

“Wie immer ist die Aufrechterhaltung einer stabilen, sicheren und angenehmen Online-Umgebung für legitime Spieler ein wichtiges Thema für uns und wir werden das Battle.net weiterhin im Auge behalten und notfalls entsprechende Maßnahmen ergreifen.”

Mit einem der kommenden Updates soll den Spielern zudem die Möglichkeit geboten werden, verdächtige User direkt im Client zu melden und so die Entwickler von Blizzard auf den Plan zu rufen.

Diablo 3 Gameplay