12.12.2012 13:57 Uhr

Free-2-Play als Abzocke? Frontal 21 über die “Kostenfalle Kinderspiele”

Wird mit Free-2-Play-Spielen Abzocke betrieben? Das ZDF-Magazin Frontal 21 hat diesem Thema einen Bericht gewidmet und vor allem vor der Kostenfalle bei Kinderspielen wie "Howrse" gewarnt.

17

Das ZDF-Magazin Frontal 21 hat sich in einem aktuellen Bericht mit den Gefahren von Free-2-Play-Spielen auseinandergesetzt. Vor allem für Kinder und Jugendliche können sich solche Spiele recht schnell zu einer Kostenfalle entwickeln. Im Bericht wird der Fall einer zwölfjährigen Pferdefanatikerin beleuchtet, die ihrem Hobby auch im Internet nachgeht.

Ihr favorisiertes Free-2-Play-Spiel trägt den Namen "Howrse" und bietet die Möglichkeit, wichtige Zusatzinhalte käuflich zu erwerben. Da Kinder und Jugendliche selten über eine Kreditkarte oder einen PayPal-Account verfügen, bieten die Macher die Möglichkeit, die Items über eine 0900-Nummer zu erwerben. Sehr zum Leidwesen der Eltern. Aber auch andere Free-2-Play-Spiele wie  "League of Legends" stehen in der Kritik.

"Die Online-Spieleindustrie ist ein Milliardengeschäft", so die Frontal-21-Redakteure. "Doch immer stärker setzt die Branche auf ein neues Geschäftsmodell: Free to Play. Jeder kann im Internet mitspielen, gratis. Die Gewinne machen die Spielehersteller mit kostenpflichtigen Zusatzinhalten, die von den Entwicklern trickreich eingebaut werden. Gerade Kinder, so Kritiker, lassen sich leicht dazu verführen, so etwas über eine 0900-Nummer etwa zu kaufen. Und so kann ein kostenloses Internetspiel schnell zur Falle für Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern werden."

Den Frontal-21-Bericht findet ihr in der ZDF-Mediathek.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. wow, diese erkenntnis kommt aber früh !!

  2. Smitty Werbenjagermanjenson

    Deswegen zahle ich auch lieber ca. 60€ für nen Game und hab meine Ruhe (ausgenommen sinnvolle DLC`s).
    F2P kommt mir nicht in die Tüte, da kann Crytec noch so viel drüber diskutieren!

  3. Sag ich doch… Wie wollen die Entwickler denn sonst Geld verdienen wenn alles Kostenlos ist? Nebenbei Putzen gehen?? ^^

  4. the magic muffin

    Frontal 21 ist der größte Mist, den man im ZDF finden kann.
    Schon damals wie bei ‘Killerspielen’ ist die einzige Absicht der Sendung, eine Hetze gegen jedes Spiel zu starten.

    Zum eigentlichen Thema hier: Ich wette, dass in fünf Minuten schon wieder die ersten Idioten anstehen und rumschreien, dass jedes Free2Play Spiel Abzocke ist, da will ich gar nicht darauf eingehen, diejenigen, die das behaupten haben keine Ahnung und man kann mit ihnen auch nicht diskutieren.

    Das erste Spiel ist reine Abzocke, das hat nicht wirklich viel mit Spielen zu und ist auch auf jüngere Mädchen ausgerichtet. Ich sehe keine Grund, so etwas je zu spielen, das ist genauso sinnlos wie Farmville oder andere Social games.

    Der Beitrag zu ‘League of Legends’ war ein totaler Reinfall. Mit dem Spiel wird aktiv E-Sport betrieben, durch die kurzzeitigen Bans wird vermieden, dass sich ein Spieler nur kurz einlogt und bevor er verliert, wieder aufhört. In ‘Counter Strike: GO’ gibt es mittlerweile einen ähnlichen Modus, bei dem man offiziell ganze Runden absolvieren muss. Diese Modi sind alle freiwillig und werden von ZDF wieder mal als Zwang eingestuft.

    Der Minibeitrag am Schluss war wieder typisch, Spiele haben Suchtpotenzial, gehören verboten etc., das hört man von Frontal 21 jede Woche. Zudem hat man mit Howrse wieder mal einen Extremfall von reiner Abzocke herausgesucht und ‘League of Legends’ falsch dargestellt – dazu kommt, dass man wieder alles dramatisiert hat, nur Kinder und eine 70 Jahre alte Expertin zeigt… Bei der sah es zwar aus, als wüsste sie, wovon sie redet aber allem in allem ist das mal wieder ein typischer Beitrag seitens ZDF, das kann man nur bedingt ernst nehmen und ist dafür gedacht, die Eltern gegen jedes digitale Medium aufzubringen.

    • Ja, Frontal 21 ist wirklich Mist, hier hast du recht. Aber erkläre mir bitte wie mit free2play die Entwickler sich ihre Brötchen verdienen? Bei Crytek mit Warface ist das gute Werbung für die Cryengine. Wie machen das aber die restlichen Entwickle? Free2Play ist ein wiederspruch, denn nichts ist umsonst, natürlich mit ein paar ganz wenigen Ausnahmen…..

      • the magic muffin

        Free2Play ist in vielen Fällen so konzipiert, dass man Spieler dazu bringt, das Spiel auszuprobieren. Wenn der Spieler dann dabei bleibt und vor hat, es dauerhaft zu spielen, wird er hin und wieder Mikrotransaktionen durchführen.
        In jedem Free2Play Shooter, der auf dem Markt ist, kann man jede einzelne Waffe auch ohne zu zahlen freischalten. Das dauert aber dann oft aber ein bischen länger und viele Spieler, die nicht die Zeit dafür haben, legen dann ein paar €/$ auf den Tisch.
        Dazu kommen Premium Modelle, die einen XP Boost hervorrufen, mit denen man dann schneller auflevelt, das ist nicht viel anders als bei ‘Battlefield: Premium’ oder ‘CoD Elite’.
        ‘Warface’ kann man zum Beispiel komplett kostenlos Spielen, Waffen und Gadgets werden auf Dauer freigeschaltet. Es zahlen aber einige Leute ein bischen, damit es schneller geht. Meist aber nie über 20€ insgesamt.
        Free2Play ist nicht so gedacht, dass der Durschnittsspieler alles vom Spiel kostenlos und schnell erhält sondern, dass er es testen kann und dann etwas zahlen könnte, damit es schneller geht.

    • Nicht nur Frontal21 ist misst sondern der ganze ZDF Kanal. Die Berichten das was sie wollen ohne richtige Recherche und hintergrund Information. Und bei ihren Sendungen werden dann alle “F2P” Spiele in einem Topf geschmissen. Zum glück haben wir das Internet und können uns selbst eine Meinung dazu bilden. Das die Eltern auf ihre Kinder aufpassen sollen, was die so im Internet machen, ist doch wohl selbstverständlich.

      Letztens haben die von ZDF mich bei ihren Youtube Kanal blockiert, weil die nicht gefall an meinen Kommentaren hatten. Wo bleibt meine Meinungsfreiheit im Internet?

    • Endlich jemand der meine Meinung teilt!

  5. Es ist einfach so, dass das Free2Play Model völlig missverstanden wird. Natürlich wollen die Entwickler Geld mit ihrem Produkt verdienen denn sie arbeiten nicht bei der Wohlfahrt. Ich nenne hier z.B. World of Tanks oder PlanetSide 2. Jeder kann sich dieses Spiel gratis laden und nach belieben zocken (Basta). Gefällt einem das Spiel so kann man die Entwickler unterstützen in dem man sich Zusatzinhalte kauft. Diese mögen evtl überteuert wirken, doch muss man bedenken dass man für das komplette Spiel ausenrum keinen Cent gezahlt hat. So kann man bei WoT mit einem Premium Account schneller aufsteigen oder seine Panzer anmalen. Das selbe in grün bei PlanetSide2, für einen Premium Account gibts 25% mehr Erfahrung und nette Tarnungen für Fahr- und Flugzeuge, mehr aber auch nicht! Was ich nicht unterstützen werde sind Spiele bei denen man für extra gekaufte Inhalte stärkere/bessere Ausrüstung bekommt die einem den “nichtzahlern” gegenüber einen Vorteil verschaffen. Aber gegen faires Free2Play sprich absolut nichts. Ich kann mir das Spiel KOSTENLOS anschauen und wenns mir gefällt, unterstütze ich die Entwickler indem ich mir einen Premium Account oder Zusatzinhalte kaufe. Wünschenswert wäre lediglich das ganze auf eine einmalige Zahlung zu reduzieren, das Abo-modell gefällt mir aus Prinzip nicht sonderlich, aber einen Tod muss man schließlich sterben ;)

  6. als normal gebildeter erwachsener mensch erkennt man normal sofort ob so ein spiel auf abzocke ausgelegt ist oder nicht. die kinder durchschauen das in vielen faellen noch nicht und sollten meiner meinung vor solchen spielen geschuetzt werden.ich spiele schon seit ueber 25 jahren video spiele und hoffe das sich das free 2 play nicht durch setzt und immer mehr entwickler dieser sorte spiele insolvent gehen.

  7. das Video zeigt das Geschäftsmodel doch wunderbar, nur packen die alles in ein topf. irgendwie versteht ihr nicht den wunden punkt. F2P ist zum größten teil darauf ausgelegt das man irgendwann dazu verführt wird Geld auszugeben und meist wird es lenkt das spiel selber zum offensichtlichen kauf da man ohne nicht weiter kommt, bzw nur sehr sehr langsam.

    • Denkst du etwa ein Entwickler gibt zehntausende Euros für die Entwicklung aus und du bekommst das Spiel und all dessen Inhalt komplett gratis??

      Natürlich versuchen Sie dich zum Kauf zu lenken. Sie werden ja wohl nicht sowas sagen wie ‘Diese Waffe kostet 0.99€ ABER KAUFT SIE EUCH BLOß NICHT’.

      Überleg doch mal…du bezahlst ein Spiel 60€ und bekommst alle Inhalte gratis (DLCs nicht mitgerechnet)…oder du bezahlst ein Spiel gar nichts und entscheidest dann selber wie viel Geld du in das Spiel investierst, oder ob du überhaupt in das Spiel investierst. Wenn dir das 60€ Spiel nicht gefällt, hast du Pech gehabt und dein Geld ist futsch, aber wenn dir das F2P spiel nicht gefällt, oder dir gefällt dessen Konzept nicht, deinstallierst du das Spiel einfach und das war es auch schon.

  8. Da ich grade kein objektives Kommentar zum Beitrag geben kann.
    (Totaler bullshit fällt mir da spontan ein.)
    Gebe ich hier einfach mal den Link zur Konferenz:

    https://www.youtube.com/watch?v=BcawDb5XkQs

    (völlig falsch und aus dem Zusammenhang gerissen, das nenn ich professionelles Handwerk der Journalisten…)

  9. Renommierter Forentroll

    Hey, endlich mal ein paar geistreiche Kommentare über F2P-Spiele :) .
    Ich bin der selben Meinung wie the magic muffin und Andrik hat es auch nochmal schön auf den Punkt gebracht.

    @Brokenhead: Andrik hat es doch schon erklärt, les dir mal seinen Kommentar durch ;)

  10. ZDF IST ABZOCKE ÜBER GEZ UND DIESEN KOSTEN KANN MAN SICH NICHT ENTZIEHEN

Verwandte Artikel

Free-2-Play: Die zehn umsatzstärksten Spiele des vergangenen Jahres

vor 275 Tagen - Die Datensammler von Super Data Research haben eine Übersicht veröffentlicht, der die 2013 generierten Umsätze mit Free-2-Play-Titeln zu entnehmen sind. Die Umsätze kratzten an der Milliarden-Marke.
5 Kommentare

Thatgamecompany: Die Journey-Macher denken über Free-2-Play nach

vor 588 Tagen - Die Verantwortlichen von Thatgamecompany haben offenbar Interesse daran, sich künftig dem Free-2-Play-Bereich zu widmen.
0 Kommentare

Xbox 720 und PS4: Free-2-Play wird laut CCP Games zum wichtigsten Geschäftsmodell

vor 611 Tagen - David Reid von CCP Games ist der Meinung, dass der Trend in Richtung Free-2-Play auch in den nächsten Jahren anhält.
9 Kommentare

Cryteks Cevat Yerli: “Unser Ziel ist es, komplett auf Free-2-Play überzugehen”

vor 621 Tagen - Cryteks CEO Cevat Yerli widmete sich in einem aktuellen Interview einmal mehr dem Free-2-Play-Markt und betonte dabei, dass die Spiele schon in den nächsten Jahren Triple-A-Qualitäten erreichen.
14 Kommentare

Nexon: ‘Konsolen werden das Free2Play-Modell annehmen müssen oder untergehen’

vor 793 Tagen - Laut den Verantwortlichen von Nexon werden auf kurz oder lang auch die Konsolen-Hersteller nicht um die Unterstützung des Free2Play-Modells herumkommen.
2 Kommentare