15.12.2012 17:00 Uhr

GameStop-Adventskalender: Dishonored ab 17,99 Euro

Heute kann das 15. Türchen des GameStop-Adventskalenders geöffnet werden. Dahinter versteckt sich unter anderem das Action-Adventure "Dishonored: Die Maske des Zorns".

Nachdem wir vor wenigen Minuten einen Blick hinter das 15. Türchen des Amazon-Adventskalenders werfen konnten, ist nun der Adventskalender der Handelskette GameStop an der Reihe. In den nächsten Stunden kann das Action-Adventure "Dishonored: Die Maske des Zorns" zum Preis von 17,99 Euro (PC) bzw. 24,99 Euro (PS3, Xbox 360) erworben werden. Jenseits der Adventsaktion werden 29,99 Euro bzw. 39,99 Euro fällig.

Das “Dishonored″-Angebot findet ihr auf einer eigens eingerichteten Seite. Falls ihr den Umweg über den GameStop-Adventskalender nehmen möchtet, werdet ihr hier fündig. Das Angebot gilt nur am 15. Dezember 2012 in allen GameStop-Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie im GameStop-Onlineshop (solange der Vorrat reicht).

Das könnte dich auch interessieren:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Verwandte Artikel

GameStop: Skylander- oder Disney Infinity-Figuren werden ab Sofort in Zahlung genommen

vor 33 Tagen - Figuren, die zum spielen von "Skylanders" oder "Disney Infinity" benötigt werden, können künftig auch, zumindest in den USA, in Zahlung gegeben oder gebraucht gekauft werden.
5 Kommentare

GameStop interessiert am Verkauf von gebrauchten DLCs

vor 38 Tagen - Der Spielehändler GameStop hielt seine dritte jährliche GameStop-Expo ab. Dort wurde auch über die Möglichkeit nachgedacht, zukünftig gebrauchte DLCs zu verkaufen.
0 Kommentare

GameStop: Weniger als die Hälfte der Kunden wissen, dass sie Spiele eintauschen können

vor 95 Tagen - GameStop ist der größte An- und Verkaufshändler von Videospielen weltweit. Dass tatsächlich gebrauchte Spiele eingetauscht werden können, wissen aber anscheinend nicht alle.
6 Kommentare

Tauschangebot bei GameStop: PS4 ab 1 Euro, wenn…

vor 109 Tagen - ... ihr der Handelskette eine andere Konsole und einige passende Spiele übergebt. Entgegengenommen werden von GameStop unter anderem die Xbox One und die PS3-Superslim.
43 Kommentare

GameStop möchte nicht in das Game-Design eingreifen

vor 112 Tagen - Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass die amerikanische Handelskette GameStop mehr exklusive Inhalte von Entwicklern produzieren lassen möchte. Das heißt aber nicht, dass das Unternehmen die Absicht hat, in den kreativen Prozess einzugreifen.
1 Kommentar