PS4: Angeblicher Ex-Mitarbeiter kritisiert Sony und die neue Konsole

Auf der Internetplattform Glassdoor behauptet ein angeblicher Ex-Mitarbeiter des Sony-Konzerns, dass die Entwicklung der PlayStation 4 eher konzeptlos verläuft. Gleichzeitig rät er dem Unternehmen, die PS4 auf Core-Gamer auszurichten.

7

PS4

Die Internetplattform Glassdoor bietet Usern die Möglichkeit, sich anonym über ihre ehemalige Arbeitgeber zu äußern. Diese Möglichkeit nutzte in der Weihnachtszeit auch ein vermeintlicher Ex-Mitarbeiter von Sony, der zu verstehen gab, dass er beim Elektronikgiganten als Senior Manager tätig war.

Während er sich positiv über seine Kollegen und über die gesamte Branche äußerte, warf er dem Management Konzept- und Ahnungslosigkeit vor. Unter anderem verwies er darauf, dass Sony mit PlayStation Move, der Unterstützung von 3D oder dem neuen Handheld PlayStation Vita gleich mehrere Fehlschläge hingelegt habe. Und auch die Entwicklung der weiterhin unangekündigten PlayStation 4, die vom vermeintlichen Ex-Sony-Mitarbeiter als “Orbis” betitelt wird, soll recht chaotisch verlaufen. Wie es heißt, ist noch unklar, wohin die Reise gehen wird.

Außerdem glaubt der angebliche Ex-Mitarbeiter nicht, dass die neue Konsole vom Casual-Publikum angenommen wird, da Gelegenheitsspieler sie einfach nicht bräuchten. Zudem befürchtet er, dass Sony schnell die Unterstützung von Drittherstellern verlieren könnte. Daher rät er der Führungsetage, einerseits die Zusammenarbeit mit den Third-Party-Partnern zu verbessern und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass die PlayStation 4 verstärkt auf Core-Gamer ausgerichtet wird.

Darüber hinaus legt er Sony den Rat ans Herz, Move und 3D künftig komplett außen vor zu lassen. Gleiches gilt für den Casual-Bereich, bei dem Sony ohnehin schon das Nachsehen habe. Ob der angebliche Ex-Sony-Mitarbeiter tatsächlich jemals in der Lage war, die Räumlichkeiten des Unternehmens von innen zu sehen, ist allerdings unklar. Daher sollten die Angaben mit Vorsicht genossen werden.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Meine Meinung, absolut...

  2. Naja ich finde die vita ist ein tolles gerät... und 3d finde ich klasse
    Also werd ich die ps4 wohl auch mögen

    • Die Vita ist eim tolles Gerät, aber aus Sicht der Unternehmen ein Fehschlag. Sie hat sich nur 3-5 Millionen mal verkauft. Ziemlich bitter, wenn man bedenkt, dass sich die Wii U schon fast 2 Mio mal verkauft hat. Sie legt damit einen erfolgreicheren Start als PS3 und 360 hin.

      Bevor jemand sagt es wäre ein unfairer Vergleich. Vor ein paar Wochen hat der DS die PS2 als erfolgreichste (Handheld-)Konsole abgelöst.

  3. Ich werde mir die PS4 vorerst sowieso nicht anschaffen.
    Ich sehe keinen Grund dazu.
    Meine PS 3 reicht mir vollkommen.

Verwandte Artikel

PlayStation 4: Die weltweit meistverkaufte Konsole 2014

vor 10 Tagen - Sony hat bekanntgegeben, dass die PlayStation 4 mit 18,5 Millionen weltweiter Verkäufe, davon 4,1 Millionen im Weihnachtsgeschäft, die bestverkaufte Konsole 2014 ist.
9 Kommentare

PS4: Im Jahr 2014 die erfolgreichste Konsole in Japan

vor 17 Tagen - Die PS4 war in Japan im vergangenen Jahr die erfolgreichste Konsole. Bei den Handhelds dominierte wiederum der 3DS, der sich einmal mehr vor der PS Vita positionieren konnte. Die Xbox One spielte keine große Rolle.

PlayStation 4: Release der PS4 in China verschoben

vor 17 Tagen - Die PlayStation 4 lässt in China etwas länger auf sich warten. Nachdem kürzlich ein Termin verkündet wurde, folgte heute eine Verschiebung auf unbestimmte Zeit. Handfeste Gründe wurden nicht genannt.
1 Kommentar

Skype-Alternative ooVoo: Videochat-App für PS4 angekündigt

vor 17 Tagen - Xbox One-Spieler haben Skype und PS4-Inhaber bald ooVoo. Die Messaging-App wurde auf der Consumer Electronics Show 2015 (CES) für Sonys neue Konsole angekündigt.
0 Kommentare

PS4: Dritthersteller stellt Speicheraufsatz für 3,5 Zoll-Festplatten vor

vor 18 Tagen - 2,5 Zoll-Festplatten bieten nur einen recht überschaubaren Speicherplatz und sind zudem meist teurer als ihre 3,5 Zoll-Kollegen. Für die PS4 gibt es bald eine Lösung.
42 Kommentare