14.12.2012 12:36 Uhr

PS4 & Xbox 720: Nur noch Platz für Call of Dutys und Halos? – Tim Schafer im Interview

Tim Schafer warnt davor, dass kleinere Studios Probleme haben werden, die nächste Konsolen-Generation zu überleben. Er hat allerdings eine Lösung parat.

In rund einem Jahr liegen womöglich die Next-Gen-Konsolen PS4 und Xbox 720 in den Händlerregalen. Grund genug, dachte sich “Brütal Legend”-Schöpfer und Double Fine-Gründer Tim Schafer, offen über den Wechsel nachzudenken. Unter anderem glaubt er, dass vor allem kleine Studios Probleme damit haben werden, die nächste Konsolen-Generation zu überleben. Es sei denn, Sony und Microsoft leiten hilfreiche Maßnahmen ein.

“Wir befürchten, dass sich in der kommenden Konsolen-Generation alles um die AAA-Titel dreht", so Schafer. "Dass es nur noch ein Platz für die Call of Dutys und Halos wird. Aber wir haben mit den Herstellern gesprochen und ihnen mitgeteilt, mit welchen Problemen Teams unserer Größe auf den Konsolen zu kämpfen haben werden."

“Wir wären in dem Bereich gerne weiter aktiv, da uns die Konsolen wirklich am Herzen liegen. Aber so lange sie die Sache nicht so öffnen, wie es beispielsweise bei Steam der Fall ist… wenn sie die Dinge nur etwas mehr öffnen würden, würde die ganze Sache aus unserer Perspektive wirklich freundlicher aussehen. Wir haben mit ihnen über diese Angelegenheit gesprochen und sie haben uns zugehört.”

Gleichzeitig glaubt er, dass diese Änderungen Zeit benötigen, da wir es mit eher unflexiblen und großen Unternehmen zu tun haben. "Aber meiner Meinung nach werden sie das Ganze in Betracht ziehen. Wir werden abwarten müssen, wie es sich entwickelt", so Schafer abschließend.

Auch Take-Twos Strauss Zelnick prognostizierte kürzlich, dass beim Wechsel und in den Folgemonaten einige Unternehmen auf der Strecke bleiben. Er bezog sich allerdings mehr auf Publisher. “Wenn man für den Wechsel finanziell nicht entsprechend aufgestellt ist, dann wird man feststellen, dass man kein Teil des Wechsels ist. Vom historischen Standpunkt aus gesehen, gab es immer ein bis zwei Third-Parties, die beim Generations-Wechsel aus dem Geschäft ausgeschieden sind. Letztes Mal waren es Miday und ein paar andere.”

Das könnte dich auch interessieren:

  1. ich nehme an er meinte die Xbox Sparte :D Die Playstation hat soviele heisse Eisen im Feuer, IP und Franchise die weitergehen oder neu Aufgegleist werden. Nintendo hat eigentlich ihre eigene Marken die sie pflegen und apropo kleines Zeug Mr.

    Sowohl M$ wie auch $ony haben in dieser Sparte recht zugelegt. Was an indi Titel erscheint sind teilweise rechte supergeile Spiele. Sie sind halt einfach anders als PC Indie Titeln !!

    • Das glaube ich nicht: schaue Dir die Indie Vielfalt auf de Box an und setze die Indie Titel der PS3 dagegen – Du wirst zugeben müssen, das MS die Nase bei Indies auf den Konsolen ganz klar vorn hat. Nintendo schmiert hier völlig ab.

      Ich denke, er meint den Umstand der herrscht. Beim Umzug auf die nächste Generation werden es viele Indie Entwickler finanziell nicht schaffen, sich aufzustellen. Die Indiesparte hat meiner Meinung nach auf den noch aktuellen Konsolen auch erst 2008/2009 zugelegt. Zwei, drei jahre nach dem Release der Konsolen.
      Wer das Geld nicht hat, diese engen Jahre durchzustehen, wird absaufen.

      • Er meint ja nicht nur Indie Titeln.

        Bei jedem Umzug sterben Entwicklern und Publishern. Das ist nix neues und findet auch in anderen Branchen statt. Wer ein gutes Produkt entwickelt und eine angenehme PR dazu macht, wird mit Sicherheit einen kleinen Erfolg verbuchen können.

  2. Die Frage ist, wer von den kleinen und mittleren Entwicklern/Publishern hat das Geld um ein “gutes” Produkt herzustellen, geht es bei einer neuen Konsole ja in erster Linie um Grafik, um sich über die alte Konsole zu stellen, und PR kostet mittlerweile fast mehr wie die reine Entwicklung eines Spieles, zumindest was die großen Produktionen angeht. Es ist also fraglich, wer da mit 100+ Mio Budgets mitziehen kann, gerade wenn in der Anfangszeit das Geld beim Kunden knapp ist, kauft er sich ja eine teure Konsole und soll dann noch mehrere Spiele erwerben?

    Man darf auch nicht vergessen, dass die bessere Grafik mit den neuen Konsolen auch mehr Geld kostet, braucht es doch laut Milchmädchenrechnung mehr Leute, um mehr Details unterzubringen. Nicht Umsonst sind die Studios in den letzten Jahren regelrecht explodiert und es arbeiten teils über 300 Mitarbeiter an einem Spiel.

  3. @Ronsn

    Nintendo schmiert bei Indie-Spielen ab?
    Da bist du aber schlecht informiert

Verwandte Artikel

PlayStation 4: Laut Jim Ryan Sonys bisher schnellstverkaufte Konsole

vor 4 Tagen - Wie Sonys Jim Ryan in einem aktuellen Interview enthüllt, handelt es sich bei der PlayStation 4 um die bisher schnellstverkaufte Konsole aus dem Hause Sony.
63 Kommentare

PlayStation 4: Sonys Jim Ryan warnt vor zu vielen Remakes und HD-Remasters

vor 4 Tagen - In einem aktuellen Interview warnt Sonys Jim Ryan davor, es mit den sogenannten HD-Remasters auf der PlayStation 4 zu übertreiben.
19 Kommentare

PlayStation 4: SharePlay-Sessions auf 60 Minuten beschränkt

vor 6 Tagen - Wie Sony auf Anfrage bestätigte, beschränken sich die SharePlay-Sessions auf der PlayStation 4 auf eine Dauer von maximal 60 Minuten.
11 Kommentare

PlayStation 4: Weltweit mehr als zehn Millionen Konsolen verkauft

vor 9 Tagen - Wie Sony auf der gamescom-Pressekonferenz bekannt gab, wurden weltweit mittlerweile mehr als zehn Millionen PlayStation 4-Konsolen verkauft.
18 Kommentare

PS4: Spezielles Angebot nur heute bei Media Markt

vor 14 Tagen - Nur heute haben Kunden des Elektronikhändlers Media Markt die Chance, eine PlayStation 4 mit zwei Controllern, PlayStation Eye-Kamera und "The Last of Us Remastered" zum Sparpreis zu erwerben.
22 Kommentare