08. Dezember 2012, 09:03 Uhr

The Last of Us erscheint am 7. Mai – Neuer Trailer

()

PS3

Das PS3-exklusive Endzeit-Abenteuer “The Last of Us” hat einen Termin. Dieser lässt sich einem frisch veröffentlichten Trailer entnehmen, der in der letzten Nacht im Rahmen der VGA-Vergabe enthüllt wurde. Demnach erreicht “The Last of Us” am 7. Mai 2013 den Handel. Dabei handelt es sich offenbar um den amerikanischen Termin, Europäer werden voraussichtlich in der selben Woche versorgt.

Falls ihr einen Blick auf den frisch veröffentlichten Trailer zu “The Last of Us” werfen möchtet, werdet ihr bei den Jungs von Kotaku fündig. Zu sehen sind einige brandneue Szenen. Unter anderem führt es die beiden Helden Joel und Ellie in eine Stadt und auch in “The Last of Us” hat der Winter Einzug gehalten.

“The Last of Us” spielt in einer Zeit, in der die Bevölkerung durch einen Pilz dezimiert wurde. 20 Jahre nach dem Ausbruch der Epidemie leben die Menschen in Quarantänezonen. Zu den Überlebenden zählen die beiden Protagonisten des Spiels: Der Drogen- und Waffenschmuggler Joel und seine minderjährige Begleiterin Ellie, die von den Gegenständen der “alten Welt” fasziniert ist – darunter CDs und Bücher.


Nächste News:
10   Kommentare  
  • R2D2

    Also eine Sache gefällt mir schon mal überhaupt nicht… Zombies! Müssen denn in jeden Videospiel in der heutigen Zeit Zombies vorkommen!? Sind die Entwickler alle so unkreativ das man Zombies einbauen muss um ein Spiel erfolgreich zu machen? Das einzige was mich an Uncharted genervt hat waren die Zombies, jetzt sind hier schon wieder Zombies dabei…

    Jetzt zum Positiven. Das Spiel wird sicher gut, stammt ja auch von den Uncharted Machern, und ich liebe Uncharted – bis auf die Zombies! :-)


    1. Horst-Schlemmer

      Das sind keine Zombies. Wieso informierst du dich nicht, bevor du das Meckern anfängst?


    2. Katapultoffel

      Weder bei The Last of Us noch bei Uncharted kommen Zombies vor. Bei Uncharted waren es Infizierte eine komplett leblosen Mumie und bei The Last of Us sind es Menschen die durch Giftsporen einer bestimmten Pilzart infiziert wurden. Zombies sind Untote. In den Naughty Dog Spielen sind sie garnicht mal gestorben.

      PS: Selbst wenn es Zombies wären. Was ist an Untoten so schrecklich?


  • R2D2

    Ok es sind nicht überall “Zombies”, trotzdem, egal ob Mumien, Infizierte, Mutanten oder sonstiges. Können nicht einfach nur Menschen in spielen vorkommen! guckt Euch nur mal The Road an, der Film ist genial und kommt komplett ohne dieses Fantasie Zeugs aus…..


  • Brokenhead

    ach Zombies sind also nicht infizierte? :D
    mein Gott nur weil es heisst das es keine Zombies sein sollen, plappern alle nach es sind keine Zombies… NUR weil sie von pilzsporen infiziert sind und nicht von einem Virus, BAM mensch das ist jetzt was völlig anderes xD
    Nimmt man zB Walking dead die Serie da wird’s doch genaustens erklärt, mensch stirbt wacht darauf hin wieder auf und nur das Stamhirn ist intakt und das Signal fessen!!! wieso gerade menschen fressen wollen ka… wäre wohl zulangweilig wenn die die supermärkte leerfuttern würden… ;D allein die vorstellen “OMG DA IST EIN BOHNENSUPPEN ZOMBIE!!!” xD sry ich drifte ab :D


    1. R2D2

      Du verstehst nicht worauf ich hinaus will…. Egal… In der heutigen Zeit muss selbst in einem Shooter der rein gar nichts von der Story her mit Zombies zu tun hat ein Modus her wo man Zombies killen kann. Mich langweilt das gewaltig! Der einzige coole Untote ist immer noch Frankenstein! Ende :-D

      Sich starke Karaktere ausdenken zu können von denen man im wahren Leben gehörigen Respekt oder auch Angst hätte, dass ist schwieriger und herausfordernder als “langweilige” Tote die wieder auferstehen oder von mir aus auch Infizierte (ist praktisch das selbe in The Last oft US).

      Jeder der The Road gesehen hat wird mich verstehen, denn hier hätten infizierte die Story aber sowas von zerstört. The Last of US orientiert sich sehr stark an diesem Film + eine priese Infizierte und es wird auch zu 100 % ein Kassenschlager. Ich finde es einfach schade das sich die Entwickler immer den selben Zutaten bedienen und nur selten neues wagen……


      1. dreamer84

        lol, du vergleichst wirklich Film mit einem Spiel?? Jaa the Road ist vielleicht gut. und jaa er ist ein Film das heisst man ist ein passiver Konsument. Beim spielen ist man bekanntlich aktiv. und man verkauft schlicht weg nichts, wenn es eine Apokalyptische Welt gibt die *huch* nur Menschen beherbergen. Da geht die Atmo vollkommen flöte. Denn es sind schliesslich nur Menschen.

        Menschen die einem helfen, Menschen die einen Jagen. ect. nix besonderes. Und irgendwann ist mal alles abgegrast worden von der Theamtik her. Dann kommen halt nur noch Thematikklone die porbieren was eigenes noch reinzubringen. Diesmal ist es die Natur. Bei RE ist es der Mensch, Bei SH die Geister usw usw !!


  • Tapehead

    :-) wenn die story sich nunmal um infizierte dreht :-) können die sie ja nun schlecht weglassen ich freu mich drauf


Comments are closed.