The Walking Dead: Retail-Fassung auf der Xbox 360 kämpft mit zahlreichen Problemen

Kurz vor Weihnachten wurde das Horror-Adventure “The Walking Dead” in den USA auch in Form einer Retail-Version für die Xbox 360 sowie die PlayStation 3 veröffentlicht. In den vergangenen Tagen mehrten sich die Stimmen, dass der Titel vor allem auf der Xbox 360 mit technischen Problemen zu kämpfen hat.

Wie betroffene User im offiziellen Forum berichten, bewegt sich die Retail-Fassung von “The Walking Dead” auf der Xbox 360 schon am Rande der Unspielbarkeit, da die stotternde Framerate und ständige Lags beispielsweise dafür sorgen, dass die omnipräsenten Quick Time Events nicht gemeistert werden können. Die Symbole tauchen so spät auf, dass man die entsprechenden Tasten kaum noch rechtzeitig drücken kann, heißt es.

Hinzukommt ein Problem mit der zweiten Episode des Titels. Schließt man die erste Episode erfolgreich ab und möchte die zweite starten, beginnt die erste nicht selten von vorne. Ein Patch, der das Problem beheben sollte, schaffte offenbar keine Abhilfe.

Auch wenn die Entwickler versichern, dass die technischen Probleme lediglich auf der 4GB-Version der Xbox 360 zu finden sind, berichtet die Community, dass die Bugs auch andere Varianten der Xbox 360 heimsuchen.

Interessenten empfiehlt man aufgrund der zahlreichen Fehler, mit denen die Retail-Version zu kämpfen hat, “The Walking Dead” in der digitalen Fassung über den Xbox Live Marktplatz zu erwerben.