21. Dezember 2012, 12:48 Uhr

The War Z: Hammerpoint entfernt die kostenpflichtigen Respawns

()

PC

Wie wir bereits berichteten, legte das Zombie-MMO “The War Z” einen recht holprigen Start hin. Unter anderem kam der Vorwurf auf, dass die Verantwortlichen von Hammerpoint eine Produktbeschreibung mit Features zur Verfügung stellten, die im Spiel nicht zu finden sind. In einem darauffolgenden Statement hieß es, dass die Spieler die Beschreibung einfach nur falsch gelesen hätten.

Für nicht weniger Empörung sorgte die Entscheidung, die User für Respawns zur Kasse zu bitten. Während die Respawn-Zeit mit dem vorletzten Update von 60 Minuten auf vier Stunden erhöht wurde, bekamen die virtuell gestorbenen Spieler die Möglichkeit,  gegen eine Zahlung von 50 Gold-Credits (umgerechnet etwa 0,40 US-Dollar) sofort wieder in das Spiel einzusteigen. Da es sich bei “The War Z” um kein Free-2-Play-Spiel handelt, wurden diese Zusatzkosten von der Community nicht gerade freudestrahlend entgegengenommen.

Aufgrund der genannten Kritikpunkte wurde “The War Z” wenig später von der Steam-Plattform verbannt. Zwischenzeitlich sah auch Hammerpoint ein, dass es geschäftlich keinen Sinn macht, derartig gegen die Community zu arbeiten. Mit einem neuen Patch wurde die kostenpflichtige Wiederbelebung abgeschafft und die Respawn-Zeit auf eine Stunde zurückgesetzt.

Mit dem Patch wurden zudem einige weitere Fehler behoben, darunter auch ein Bug, der Gegenstände gelegentlich durch den Boden fallen ließ.  Und auch die fehlerhafte Darstellung des Grases bei niedrigeren Framerates wurde behoben, während das Problem mit den in Wänden steckenbleibenden Gegenständen aus der Welt geschafft wurde. Alle weiteren Patchnotes lest ihr auf Facebook.


Nächste News:
0   Kommentare