28. Dezember 2012, 10:34 Uhr

The War Z: Sergej Titow rudert in einem offenen Brief zurück

()

PC

Nachdem das Zombie-MMO “The War Z” zum offiziellen Launch auf Steam eine recht unglückliche Figur abgab, entschloss sich Hammerpoint Interactives Sergej Titow dazu, kurzerhand in die Offensive zu gehen und der Community den schwarzen Peter zuzuschieben.

Schließlich könnten ja die Entwickler nichts dafür, wenn die Spieler nicht in der Lage sind, die Produktbeschreibung richtig zu lesen, so eine der fragwürdigen Stellungnahmen, die Titow kürzlich zum Besten gab. Mittlerweile scheint er jedoch registriert zu haben, dass er mit seiner arroganten Art und Weise deutlich über das Ziel hinausschoss.

Denn nachdem es von Seiten der Community ordentlich Gegenwind gab, ruderte Sergej Titow im Rahmen eines offenen Briefs zurück und entschloss sich dazu, sich bei der Community zu entschuldigen. Vor allem der Erfolg und das schnelle Wachstum von “The War Z”, das es innerhalb kürzester Zeit auf mehr als 700.000 Spieler brachte, hätten ihn “arrogant und blind für Kritik” gemacht. Daher möchte er sich bei den Spielern dafür bedanken, dass sie ihn wieder auf den rechten Weg brachten, heißt es weiter.

Auch wenn er in der Vergangenheit damit beschäftigt war, aus dem ehemaligen Indie-Titel ein großes Online-Projekt zu machen und dabei kein Ohr für die Wünsche und das Feedback der Community hatte, möchte er zukünftig wieder verstärkt auf die Fans hören und sich ihr Feedback zu Herzen nehmen. Überdies verspricht Titow Änderungen am Community-Management und möchte den Usern die Möglichkeit einräumen, verstärkt mit den Entwicklern kommunizieren zu können.

Der Kontakt soll unter anderem über Facebook, Twitter und das offizielle Forum ermöglicht werden. Den kompletten Brief findet ihr unter dem folgenden Direkt-Link.

1   Kommentare  
  • Mininova

    Finde ich gut, und ich werde ihm auch eine zweite Chance geben. Jeder hat eine zweite Chance verdient ;)


Comments are closed.