The War Z: USPTO setzt Prüfung der Namensrechte vorübergehend aus

Über die Weihnachtstage sickerte durch, dass auf die Verantwortlichen von Hammerpoint Interactive weitere Probleme zukommen könnten. Im Detail geht es hier um die Forderung seitens Paramount Interactive, den Namen des Zombie-MMOs “The War Z” zu ändern.

Der Stein des Anstoßes: Der kommende Kinofilm “World War Z”, der mit einem offiziellen Videospiel bedacht werden soll. Bei Paramount vertritt man den Standpunkt, dass die Ähnlichkeiten der beiden Namen bei den Kunden für Verwirrung sorgen könnte. Wie heute bekannt wurde, beschäftigt sich derzeit auch das U.S. Patent and Trademark Office (kurz USPTO) mit dem Thema.

Laut den Kollegen von Kotaku setzte der zuständige Sachbearbeiter des USPTO die Prüfung der “The War Z”-Namensrechte vorübergehend aus, da auch er zu dem Schluss kam, dass die Ähnlichkeiten zur kurz vorher zur Prüfung eingereichten “World War Z”-Marke nicht von der Hand zu weisen sind. Daher möchte man zunächst das von Paramount Interactive in die Wege geleitete Prüfungsverfahren abwarten.

Sollte das U.S. Patent and Trademark Office Paramount die Markenrechte an “World War Z” zusprechen, könnten die Verantwortlichen von Hammerpoint Interactive durchaus in eine missliche Lage geraten, da wohl damit zu rechnen ist, dass die Verantwortlichen von Paramount Interactive in die Offensive gehen und weiter auf eine Namensänderung von “The War Z” pochen.

Wir halten euch über die weitere Entwicklung natürlich auf dem Laufenden.