Tim Schafer: Kickstarter brachte ihn dazu, offener über seine Projekte zu sprechen

In einem aktuellen Interview sprach Branchen-Veteran Tim Schafer über das Thema Kickstarter und darüber, wie dieses seine Herangehensweise an neue Projekte veränderte.

0

Rückblickend lässt sich sicherlich sagen, dass es Branchen-Veteran Tim Schafer war, der das Crowdfounding beziehungsweise die Kickstarter-Plattform auch in der Welt der Videospiele populär machte.

In einem aktuellen Interview ließ sich der Branchen-Schöpfer noch einmal über dieses Thema aus und gab zu verstehen, dass die Entwicklung der vergangenen Wochen auch Einfluss auf die Art und Weise, wie er an die Arbeiten an neuen Spielen herangeht, hatte. Während jedes neue Projekt zu seiner Zeit bei LucasArts wie ein Staatsgeheimnis behandelt wurde, ist er nun weitaus lockerer und entspannter.

"Die Sache mit Kickstarter und die Dokumentation, die wir gemacht haben, verdeutlicht mir nur, dass es nichts gibt, vor dem man sich fürchten muss. Man macht sein Ding und präsentiert Concept Arts zu den Sachen, die es ins Spiel schaffen - oder auch nicht. Es ist egal", so Schafer.

"Die Leute gucken es sich an und sagen, 'oh, das ist cool'. Sie sind eigentlich mehr auf deiner Seite als vorher und keineswegs weniger. Eigentlich lag die Angst ja immer darin, dass es nicht perfekt sein könnte und man es deshalb nicht zeigen möchte. Schließlich könnten die Leute ja ausflippen."

"Tatsache ist, dass sie das Gefühl haben, dass sie mehr in das Projekt eingebunden werden. Es wird ihnen das Gefühl vermittelt, dass sie ein Team des zuständigen Entwicklerteams sind", so Schafer weiter.

Das könnte dich auch interessieren:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Verwandte Artikel

Sony Online Entertainment: Auf den Konsolen ist definitiv ein Markt für Free2Play-Titel vorhanden

vor 18 Tagen - Laut Sony Online Entertainment-Präsident John Smedley ist auf den stationären Konsolen definitiv ein Markt für Free2Play-Titel vorhanden.
5 Kommentare

In modernen Spielen gibt es zu viele Zwischensequenzen, meint Nintendo

vor 30 Tagen - Geht es nach Nintendos Präsident Satoru Iwata, dann werden moderne Spiele schlichtweg mit viel zu vielen Zwischensequenzen versehen.
21 Kommentare

Ein Blick zurück: Stimmiges Video fasst das Videospieljahr 2014 in knapp zwei Minuten zusammen

vor 44 Tagen - In einem stimmigen Video wird das Videospiel-Jahr 2014 in gerade einmal zwei Minuten zusammengefasst. Lasst die vergangenen Monate also einmal Revue passieren.
6 Kommentare

Mit schlechtem DLC läuft man Gefahr, die Spieler zu vergraulen, so Take-Two Interactive

vor 47 Tagen - Laut Karl Slatoff, der Präsident des Publishers Take-Two Interactive, laufen Entwickler und Publisher mit qualitativ minderwertigem DLC Gefahr, die Kunden zu vergraulen.
0 Kommentare

Kickstarter und Steam Early Access können die finale Qualität eines Titels negativ beeinflussen, so Peter Molyneux

vor 55 Tagen - Laut Branchen-Veteran können sich Plattformen wie Steam Early Access oder Kickstarter negativ auf die finale Qualität eines ambitionierten Projekts auswirken.
3 Kommentare