12. Dezember 2012, 16:03 Uhr

Verletzte Patente? Level 5 bezieht Stellung zu Segas Klage

()

All

Im Laufe des gestrigen Tages wurde bekannt, dass der japanische Publisher Sega eine Millionen-Klage gegen die “White Knight Chronicles”- und “Professor Layton”-Macher von Level 5 einreichte.

Dabei beruft sich Sega auf ein Patent, das Level 5 mit der “Inazuma Eleven”-Reihe bewusst verletzt haben soll. Im Detail geht es hier um eine Steuerungsmethode, bei der man den Touchscreen des Nintendo 3DS in Verbindung mit den eigenen Fingern und dem Stylus verwendet.

Und nachdem gestern lediglich durchsickerte, dass Sega auf Schadenersatzzahlungen in Höhe von 8,4 Millionen Euro pocht, meldeten sich in der Zwischenzeit auch die Verantwortlichen von Level 5 zu Wort und bestritten die Vorwürfe von Sega.

“Inazuma Eleven verletzt keine Patente von Sega. Nachdem wir diese Unstimmigkeiten genauer untersucht haben, kamen wir zu dem Schluss, dass hier keine Verletzung von bestehenden Patenten vorliegt”, so ein Statement der Entwickler auf der offiziellen Website.

Somit werden die japanischen Gerichte entscheiden müssen, welche der beiden Parteien im Recht ist.


Nächste News:
0   Kommentare