28.01.2013 18:31 Uhr

Cities in Motion 2: Trailer zeigt erste Ingame-Szenen

Heute kann ein erster Blick auf einige InGame-Szenen aus dem kommenden Transportspiel "Cities in Motion 2" geworfen werden. Der Titel erscheint im zweiten Quartal 2013.

0

Paradox Interactive hat heute erste Ingame-Szenen aus der kommenden Verkehrssimulation "Cities in Motion 2" veröffentlicht. Der Titel soll aktuellen Planungen zufolge im zweiten Quartal dieses Jahres für PC und Mac erscheinen.

"Cities in Motion 2" gibt den Spielern die volle Kontrolle über ihr eigenes Transit-Imperium, während sie eine Vielzahl von Transportfahrzeugen nutzen, mit denen sie ein möglichst effektives Transportsystem erschaffen. Die Macher versprechen zahlreiche neue Features, inkl. Tag- und Nachtwechsel, Multiplayer-Modi und dynamische Städte, in denen Bewohner mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen beheimatet sind.

"Von der Planung der Fahrpläne bis hin zur Anpassung der Tarife werden Transport-Enthusiasten in der Lage sein, eine Vielzahl von Optionen zu nutzen, um die Anforderungen der Bevölkerung zu bedienen", so die Macher. "Und denkt daran, wenn der Transit zu spät dran ist, könnt ihr niemanden außer euch selbst die Schuld geben."

Das könnte dich auch interessieren:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Verwandte Artikel

Cities in Motion 2: Launch-Trailer zur Verkehrssimulation

vor 517 Tagen - Wenige Tage vor dem Verkaufsstart von "Cities in Motion 2" können wir einen Blick auf weiteres Videomaterial werfen. Der Titel liegt ab dem 5. April 2013 in den Regalen der Händler.
0 Kommentare

Cities in Motion 2: Die Verkehrssimulation erreicht im April den Handel

vor 531 Tagen - Wie heute verkündet wurde, wird die Box-Version der Verkehrssimulation "Cities in Motion 2" am 5. April 2013 zum Preis von rund 20 Euro den Handel erreichen.
0 Kommentare

H1Z1: Fokus liegt erst einmal auf dem PC – Wohl kein plattformübergreifender Mehrspieler-Modus enthalten

vor 6 Stunden - Laut offiziellen Angaben liegt der Fokus der "H1Z1"-Entwicklung derzeit auf dem PC. Zudem erteilte man einem Cross-Plattform-Multiplayer eine vorläufige Absage.
3 Kommentare