Criterion Games: Ex-Mitarbeiter kritisiert Arbeitsbedingungen bei den Burnout-Machern

In einem aktuellen Interview verteidigte Barry Meade, ehemaliger Senior Artist bei Criterion Games, die Arbeitsbedingungen bei den "Burnout"-Machern.

0

Unter den meisten Spielern erarbeiteten sich die Jungs von Criterion Games mit Titeln wie "Burnout" oder "Black" einen hervorragenden Ruf. Hinter den Kulissen soll es mitunter jedoch zu fragwürdigen Vorkommnissen gekommen sein.

Dies gab im Gespräch mit der EDGE zumindest Barry Meade, ehemaliger Senior Artist bei Criterion Games, zu verstehen. Dieser warf der Führungsetage der Kultschmiede vor, dass diese zum großen Teil auf Angst und nicht auf Vertrauen setzte. Maßnahmen, die die kreative Arbeit mitunter massiv behindert haben sollen.

"Criterion war in vielerlei Hinsicht ein toller Arbeitsplatz. Wir sehen das alte Team nach wie vor jeden Tag in Guildford. Doch die Arbeitsbedingungen waren wirklich hart und es gab branchenüblichen Beschwerden darüber, dass das Team unterbewertet, unterbezahlt und überarbeitet sei", so Meade.

Er führt aus: "Über die Jahre entwickelte sich eine Art Management-Paranoia, die dafür sorgte, dass innerhalb des Teams die Angst und nicht das Vertrauen vorherrschte. Wenn du dafür bezahlt wirst, kreativ zu sein, dann entwickelt sich Angst wirklich zu einem Ideenkiller. Die Zustände waren einfach unhaltbar und so gab es für uns nur diesen einen Ausweg."

Meade kehrte Criterion Games den Rücken und gründete sein neues Studio Fireproof. Das komplette Interview mit Meade, in dem er quasi allen großen Studios fragwürdige Arbeitsbedingungen vorwirft, findet ihr unter dem folgenden Direkt-Link.

Das könnte dich auch interessieren:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Verwandte Artikel

BIU Sales Awards: Im Januar 2015 mit Pokémon, Destiny, Far Cry 4 und mehr

vor 2 Wochen - Im Januar wurden unter anderem "Destiny", "Far Cry 4", "FIFA 15" und der Open-World-Titel "Watch Dogs" mit einem BIU Sales Award bedacht.
0 Kommentare

Es ist ein unglaubliches riskantes Geschäft, so Take-Two zur Entwicklung von Spielen

vor 3 Wochen - In einem aktuellen Interview sprach Take-Two-Interactive-Oberhaupt Strauß Zelnick über die Risiken, mit denen sich Entwickler von Videospielen heutzutage konfrontiert sehen.
4 Kommentare

Entwickler müssen mehr Risiken eingehen, meinen die Borderlands-Macher von Gearbox Software

vor 3 Wochen - Geht es nach Gearbox Software-Oberhaupt Randy Pitchford, dann kann die Videospiel-Industrie nur Fortschritte machen, wenn die Entwickler gewillt sind, mehr kreative Risiken einzugehen.
2 Kommentare

Sonys Shuhei Yoshida mit deutlichen Worten zu jährlichen Nachfolgern

vor 4 Wochen - Auf der DICE Summot 2015 fand Sonys Shuhei Yoshida deutliche Worte zu Serien, die im jährlichen Rhythmus mit neuen Ablegern bedacht werden.
25 Kommentare

Sony Online Entertainment: Auf den Konsolen ist definitiv ein Markt für Free2Play-Titel vorhanden

vor 2 Monate - Laut Sony Online Entertainment-Präsident John Smedley ist auf den stationären Konsolen definitiv ein Markt für Free2Play-Titel vorhanden.
5 Kommentare