14. Januar 2013, 11:10 Uhr

Crysis 3: Mögliche Nachfolger sollen auch weiterhin intern entwickelt werden.

()

PCPS3Xbox360

In den vergangenen Tagen sprachen die Jungs von Crytek bereits mehrfach über die Zukunft der “Crysis”-Reihe und versicherten, dass man auch weiterhin mit dieser plant und das Universum der Serie spürbar erweitern möchte.

Unter anderem stellte man zuletzt die Möglichkeit in den Raum, zukünftige Ableger der “Crysis”-Reihe außerhalb des Shooter-Genres unterzubringen. Wer nun davon ausgehen sollte, dass Crytek hier auf die Hilfe von externen Studios setzen und zukünftige Ableger der Serie bei anderen Studios auslagern könnte, der sieht sich getäuscht.

Laut Producer Mike Read lehnt man die Hilfe externer Studios zumindest in Bezug auf “Crysis” ab und möchte auch mögliche Nachfolger nach wie vor intern entwickeln. “Ich denke nicht, dass das passieren wird”, so Read auf die Frage nach der externen Entwicklung kommender “Crysis”-Projekte. “Crysis ist etwas, das wirklich geholfen hat, Crytek zu dem zu machen, was es heute ist.”

Läuft alles wie geplant, dann wird der neueste Sprössling der Serie, “Crysis 3″, am 21. Februar für den PC, die Xbox 360 sowie die PlayStation 3 erscheinen. Einer Umsetzung für Wii U erteilte man kürzlich eine Absage.

0   Kommentare