Crysis 3: Schwerpunkt liegt nicht ausschließlich auf der Grafik

Autor:

Cryteks Producer Michael Elliot Read widmete sich in einem aktuellen Interview nochmals dem ersten “Crysis”, das vor allem aufgrund der grafischen Gestaltung Berühmtheit erlangte. Dabei betonte er, dass man bei “Crysis 3″ nicht nur auf die optischen Effekte setzen möchte, sondern vielmehr ein ausgewogenes Spiel anstrebt. Das heißt, nicht nur die Grafik soll beeindrucken, auch das Gameplay soll Spaß machen.

“Als das erste Crysis veröffentlicht wurde, war es das Spiel, das kein PC meistern konnte”, so Read, der zu diesem Zeitpunkt noch nicht für Crytek arbeitete.  “Es war dieser Mythos, wenn es jemand in die Hand nahm, dachte man automatisch ‘Oh, das wird nicht auf deinem PC laufen’. So kam es dazu, dass der Titel grafisch einen Spitzenplatz einnahm und auch zum Benchmark wurde.”

“Als ich dann später meinen PC aufrüstete und mir Crysis besorgte, spielte ich es und war der Meinung, dass es eigentlich ein ganz gutes Spiel ist. Aber es wurde komplett von der Tatsache überschattet, dass es ein solch leistungsfähiges System benötigte.”

Auch bei der Entwicklung von “Crysis 3″ rücken die Macher die grafische Gestaltung in den Mittelpunkt, ohne jedoch andere Elemente des Spiels zu vergessen. “Es ist nicht nur die Grafik, die im Vordergrund steht, sondern auch das Gameplay, das diesmal eine Menge Spaß bietet. Wir haben eine Story, einen großartigen Sound. Wir haben eine Menge Zeit in diese kleinen Dinge investiert, die sich wirklich zu diesem größeren Gesamtbild addieren, das wir mit Crysis 3 anbieten möchten.”

“Crysis 3″ kommt am 21. Februar 2013 für Xbox 360, PlayStation 3 und PC in den Handel.