03. Januar 2013, 12:29 Uhr

Dark Souls 2: Shibuya über die neue Grafik-Engine und sonstige Verbesserungen

()

PCPS3Xbox360

Der für “Dark Souls 2″ zuständige Director Tomohiro Shibuya widmete sich in einem aktuellen Interview der laufenden Entwicklung des Spiels und gab dabei zu verstehen, dass man mit einer neuen Grafikengine für eine realistischere und atmosphärische Umgebung sorgen möchte. Gleichzeitig erklärte er, dass die Spielwelt größer als die der Vorgänger wird.

Shibuya verfolgt das Ziel, in “Dark Souls 2″ die gesamte Spielerfahrung zu verbessern. Um dieses Vorhaben in die Tat umsetzen zu können, sei es zunächst wichtig, die Grafik und Atmosphäre des gesamten Spiels zu verbessern. “Anstatt sich auf Shading- und Lightning-Technologien zu konzentrieren, glaube ich, dass es einen größeren Effekt hätte, eine realistischere Atmosphäre zu haben, die mehr Details der Monster und ihrer Ausdrücke zeigt”, so Shibuya.

“Dark Souls 2” verfrachtet die Spieler in die selbe Welt, die auch im Vorgänger zum Einsatz kam, allerdings werden sie in neue Areale geschickt, wo sie auf andere Charaktere treffen. Das Map-Design wird sich dabei am Vorgänger orientieren. “Es ist mein Konzept, das zu nehmen, was Dark Souls so großartig gemacht hat und es einem großen Update zu unterziehen”, so Shibuya. Grob betrachtet sollen sich das Gameplay und auch die Spieldauer am Vorgänger orientieren.

Das Action-RPG “Dark Souls 2” befindet sich derzeit bei FromSoftware für PlayStation 3, Xbox 360 und PC in der Entwicklung.


Nächste News:
1   Kommentare  
  • Ornex

    Sich nicht auf Shading- und Lightningeffekte konzentrieren, aber trotzdem eine realistische Atmosphäre schaffen wollen? Es sind doch gerade diese Effekte, die ein Spiel realistisch wirken lassen! Schaut euch Red Dead Redemption an. Das Licht schafft diese fantastische Atmosphäre, wenn man durch die Steppe reitet!


Comments are closed.