28. Januar 2013, 12:16 Uhr

Diablo 3: Blizzard denkt über reduzierte Schäden im PvP-Modus nach

()

PC

Auch wenn die Jungs von Blizzard von Anfang an deutlich machten, dass man im PvP-Modus von “Diablo 3″ ein kleines Gimmick sieht, in das man nicht allzu viele Ressourcen investieren möchte, scheint man sich des Feedbacks der Spieler anzunehmen.

Diesen stieß vor allem die Tatsache sauer auf, dass es nicht selten vorkommt, dass Charaktere im PvP-Modus bereits nach einer erfolgreichen Attacke zu Boden gehen – der immensen Schadenswirkung einiger Waffen und Fertigkeiten sei Dank. Blizzard ist sich dieser Problematik laut eigenen Angaben durchaus bewusst und denkt derzeit über eine Überarbeitung der Balance nach.

Laut Community Manager Vaneras wird man allerdings verstärkt darauf achten, dass sich die reduzierten Schäden im PvP nicht negativ auf den PvE-Modus auswirken. Sollte dies der Fall sein, wird man kurzerhand auf mögliche Anpassungen beim Balancing verzichten.

“Wenn wir Gefahr laufen sollten, dass der PvE-Modus negativ von solchem Balancing betroffen ist, werden wir das nicht ins Spiel einbauen. Es ist also möglich, dass nur geringfügige Änderungen erfolgen ohne das System im Ganzen groß zu ändern”, so Vaneras.

Diablo 3

0   Kommentare