16. Januar 2013, 11:33 Uhr

Diablo 3 und das Update 1.0.7.: Blizzard spricht über an die Accounts gebundenen Items

()

PC

Wie sicherlich bekannt sein dürfte, arbeiten die Jungs und Mädels von Blizzard derzeit am Update auf die Version 1.0.7., das das hauseigene Action-Rollenspiel “Diablo 3″ durch den oft geforderten PvP-Modus bereichern soll.

Dabei wird es allerdings nicht bleiben. So enthüllte man auf dem offiziellen Blog, dass mit dem neusten Software-Flicken auch neue und spezielle Rezepte Einzug erhalten. Dank der sogenannten “Dämonischen Essenzen” habt ihr die Möglichkeit, in der Schmiede besonders mächtige und seltene Gegenstände zu erschaffen.

Genau wie es beim Höllenfeuerring der Fall war, sind die hier geschaffenen Gegenstände jedoch an euren Account gebunden. Dies bedeutet in der Praxis, dass die Items weder an andere Spieler weitergegeben noch im Auktionshaus unter das Volk gebracht werden können.

Blizzard führt aus: “Ähnlich wie bei den Reagenzien im Ereignis „Infernale Maschine“ steigt die Chance auf eine Dämonische Essenz mit der Monsterstärke. Derzeit planen wir eine Dropchance von 20% bei Monsterstärke 0, wobei die Dropchance für Dämonische Essenzen mit jeder Monsterstärkestufe um 15% steigt (also 23% bei MS 1, 26,45% bei MS 2 usw. bis zu 80,91% bei MS 10).”

“Diese Werte erwarten euch auf dem PTR und werden möglicherweise noch geändert, bevor der Patch live geht. Das Rezept für die Archonrüstung (die Brustrüstung des Sets) kann bei Krümelchen für 1,5 Millionen Gold erworben werden.”

Weitere Details zu diesem Thema findet  ihr unter dem folgenden Direkt-Link.

Diablo 3


Nächste News:
0   Kommentare