10.01.2013 18:16 Uhr

Kurios: Bastler baut aus einem Game Boy, einer Wii-Remote und einem Android-Smartphone einen eigenen Handheld

Ein Hobbybastler hat aus einem Game Boy, einer Wii-Remote und einem Android-Smartphone einen ganz eigenen Handheld kreiert.

Der Frankenstein-Handheld: Ein Android-Smartphone dient als Zentrale, während das Gehäuse eines Game Boys die Innereien einer Wii-Remote beinhaltet. Mit der Wii-Remote werden die Signale kabellos zum Smartphone übertragen.

Eine Prise Wii Remote, ein Schuss Android-Smartphone und ein größeres Stückchen Game Boy: Fertig ist der recht beeindruckende Frankenstein-Handheld. Dabei haben wir es mit einer Kreation des Hackers und Elektronik-Experten Alpinedelta zu tun. Seine aus diversen Komponenten zusammengesetzte und vor allem funktionstüchtige Speziallösung seht ihr unterhalb dieser Zeilen im Youtube-Stream.

Das Game-Boy-Android-Gamepad basiert auf dem Plastikgehäuse eines klassischen Game Boys, während im Inneren die Komponenten einer Wii-Remote verbaut wurden. Das ganze Konstrukt wurde via Bluetooth (dank der Wii-Remote) mit einem Android-Smartphone verbunden. Fertig war ein Handheld, mit dem es möglich ist, auf dem Smartphone laufende Spiele mit dem Digi-Kreuz und den Action-Buttons zu steuern.

Das könnte dich auch interessieren:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Verwandte Artikel

Erstaunlich: Die Ähnlichkeit der Spielehelden

vor 1136 Tagen -

Es dürfte nicht nur den Jungs von IGN aufgefallen sein: Viele aus Videospielen bekannte Protagonisten sehen verdammt ähnlich aus. Glaubt i…

0 Kommentare

Xbox Live: Störung sorgt für Black Screens auf Xbox 360-Konsolen

vor 39 Minuten - Xbox Live sorgt nach wie vor für Probleme. Es wird vereinzelt sogar davon berichtet, dass Spiele nicht gestartet werden können. Ist die Konsole mit Xbox Live verbunden, erscheint stattdessen ein Black Screen.
2 Kommentare

Dragon Age: Inquisition – Details zur Auflösung werden noch vor dem Launch enthüllt

vor 2 Stunden - Laut eigenen Angaben möchten die Jungs von BioWare noch vor dem offiziellen Release im November über die Auflösung des Rollenspiels "Dragon Age: Inquisition" sprechen.
1 Kommentar