10.01.2013 18:16 Uhr

Kurios: Bastler baut aus einem Game Boy, einer Wii-Remote und einem Android-Smartphone einen eigenen Handheld

Ein Hobbybastler hat aus einem Game Boy, einer Wii-Remote und einem Android-Smartphone einen ganz eigenen Handheld kreiert.

Der Frankenstein-Handheld: Ein Android-Smartphone dient als Zentrale, während das Gehäuse eines Game Boys die Innereien einer Wii-Remote beinhaltet. Mit der Wii-Remote werden die Signale kabellos zum Smartphone übertragen.

Eine Prise Wii Remote, ein Schuss Android-Smartphone und ein größeres Stückchen Game Boy: Fertig ist der recht beeindruckende Frankenstein-Handheld. Dabei haben wir es mit einer Kreation des Hackers und Elektronik-Experten Alpinedelta zu tun. Seine aus diversen Komponenten zusammengesetzte und vor allem funktionstüchtige Speziallösung seht ihr unterhalb dieser Zeilen im Youtube-Stream.

Das Game-Boy-Android-Gamepad basiert auf dem Plastikgehäuse eines klassischen Game Boys, während im Inneren die Komponenten einer Wii-Remote verbaut wurden. Das ganze Konstrukt wurde via Bluetooth (dank der Wii-Remote) mit einem Android-Smartphone verbunden. Fertig war ein Handheld, mit dem es möglich ist, auf dem Smartphone laufende Spiele mit dem Digi-Kreuz und den Action-Buttons zu steuern.

Das könnte dich auch interessieren:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Verwandte Artikel

Erstaunlich: Die Ähnlichkeit der Spielehelden

vor 1251 Tagen -

Es dürfte nicht nur den Jungs von IGN aufgefallen sein: Viele aus Videospielen bekannte Protagonisten sehen verdammt ähnlich aus. Glaubt i…

0 Kommentare

Halo 5: Guardians – Beta wurde laut Microsoft nicht verschoben

vor 4 Stunden - "Halo 5: Guardians" wird im Dezember in eine Multiplayer-Beta starten. Entgegen anderslautender Gerüchte startet diese nicht am 9., sondern wie geplant erst am 29. Dezember.
1 Kommentar

Sonic Boom: Ryse of Lyrics – Entwickler ergriffen offenbar schon lange vor dem Release die Flucht

vor 4 Stunden - Allem Anschein nach verließen zahlreiche der verantwortlichen Entwickler schon Monate vor dem offiziellen Release von "Sonic Boom: Ryse of Lyrics" die Flucht.
7 Kommentare