Nintendo 3DS: Iwata attestiert Umsetzung von Miiverse großes Potential

Im Gespräch mit der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei plauderte Nintendo-Präsident Satoru Iwata unter anderem über die hauseigene Miiverse-Plattform und verlor ein paar Worte über die Umsetzung für den Nintendo 3DS, der er ein großes Potential attestiert.

Laut Iwata geht es Nintendo nicht nur darum, die etablierte Zielgruppe mit entsprechenden Konzepten zu versorgen, gleichzeitig möchte man mit Features wie Youtube oder Karaoke auch Kunden ansprechen, die mit Spielen normalerweise eher weniger am Hut haben. An beide Fraktionen hingegen soll sich Miiverse richten.

Aufgrund der Tatsache, dass Zeichnungen, Screenshots, Tipps und mehr mit anderen Spielern getauscht werden kann, entwickelte sich laut Iwata ein ganz spezielle Community. Um diese Erfahrung mehr Menschen zugänglich zu machen, soll Miiverse auf kurz oder lang den Weg auf den Nintendo 3DS finden und sich dort ‘zu etwas Großes entwickeln’, wie Iwata ausführt.

Als Beispiel nennt er hier die Lebenssimulation “Animal Crossing: New Leaf”, die sich in Japan zum erfolgreichsten 3DS-Titel überhaupt aufschwang. “Wenn Miiverse den Weg auf den 3DS findet, dann wird es gigantisch. Stellt euch nur einmal die Möglichkeiten vor, wenn ihr Animal Crossing: New Leaf spielt und eure Erfahrungen mit anderen Usern tauscht. Das wäre doch was”, so Iwata.

Wann mit der 3DS-Umsetzung von Miiverse zu rechnen ist, steht derzeit aber noch in den Sternen.