03.01.2013 14:53 Uhr

The Last of Us: Creative-Director spricht über die Gewaltdarstellung im PS3-Spiel

Das in wenigen Wochen in den Handel kommenden PS3-Spiel "The Last of Us" bietet allerlei Gewaltdarstellungen. In einem aktuellen Interview verteidigte Naughty Dogs Creative Director Neil Druckmann den Gewaltgrad.

1

Dass Naughty Dog mit dem kommenden PS3-Spiel "The Last of Us" eine teils recht brutale Kost abliefert, war nicht zuletzt den im letzten Jahr veröffentlichten Gameplay-Ausschnitten zu entnehmen. Schon im Oktober hieß es, dass die Kämpfe ein Teil der Geschichte sind und die Protagonisten in der postapokalyptischen Welt auf Überlebende treffen, die vor nichts mehr zurückschrecken.

Zwischenzeitlich widmete sich auch Naughty Dogs Creative Director Neil Druckmann diesem Thema und betonte, dass es sich bei den Gewaltdarstellungen nicht um Effekthaschereien handelt, sie niemals unbegründet sind und die Gewalt keinesfalls glorifiziert werden soll.

"Die Gewalt, die man in dieser Welt sieht, ist nicht unbegründet und überzogen, um einfach nur gewalttätig zu sein", so Druckmann. "Es ist ein Setting, eine Atmosphäre. Es bestimmt die Realität, mit der Joel und Ellie zurechtkommen müssen. Es muss ein angespanntes Gefühl entstehen. Alles muss in der Realität verankert sein. Der Grund, weshalb wir so realistische Gewalt darstellen, liegt darin, weil wir euch glauben machen wollen, dass es für Ellie und Joel um alles geht."

Im weiteren Verlauf seines Statements ging Druckmann auf die KI-Partnerin Ellie ein, die eine besondere Beziehung zur Gewalt hat: "Sie sieht Gewalt wahrscheinlich etwas anders, als du und ich es sehen würden. Sie lebte in einer Welt, in der sie gesehen hat, wie Leute exekutiert werden, wie Menschen infiziert werden und sie hat gesehen, wie die Köpfe von Infizierten abgetrennt wurden… dennoch gibt es einen Punkt an dem Joel Dinge macht, die ihr Sorgen bereiten, aber das geht weit über das hinaus, womit wir uns anfreunden könnten."

Das Endzeit-Abenteuer “The Last of Us” erscheint im Mai 2013 exklusiv für die PS3.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Bin schon gespannt darauf. Das obere Bild erinnert an Clem und Lee aus Walking Dead. Unter Umständen haben die das Potential ein ähnliches Duo zu werden.

Verwandte Artikel

The Last of Us: Remastered – Foto-Modus kommt mit dem Day-One-Patch

vor 16 Stunden - Käufer des PS4-Spiels "The Last of Us: Remastered" können am Launchtag einen Day-One-Patch laden, der unter anderem den aus "inFamous: Second Son" bekannten  Foto-Modus mit sich bringen wird.
3 Kommentare

The Last of Us: Remastered – One Night Live mit Troy Baker und Ashley Johnson

vor 18 Stunden - In wenigen Tagen können PS4-Spieler ein Exemplar von "The Last of Us: Remastered" erwerben. Zuvor rückt der Titel in den Mittelpunkt eines Events namens "One Night Live".
0 Kommentare

The Last of Us: Remastered – Benötigt 50 GB auf der PS4-Festplatte

vor 2 Tagen - Die Veröffentlichung von "The Last of Us: Remastered" erfolgt zwar erst am 30. Juli 2014, allerdings scheinen schon einige Exemplare in den Händen von Spielern zu verweilen. Und diese lieferten ein paar weitere Infobrocken.
26 Kommentare

The Last of Us: Wie hätte der Titel auf der ersten PlayStation ausgesehen?

vor 2 Tagen - "The Last of Us" erschien im vergangenen Jahr für PS3 und wird am 30. Juli 2014 in einer überarbeiteten Form für die PlayStation 4 veröffentlicht. Doch wie hätte der Titel auf der PSOne ausgesehen?
14 Kommentare

The Last of Us: Remastered – Das Spiel ist fast geschenkt, meint ein ehemaliger Naughty Dog-Mitarbeiter

vor 2 Tagen - "The Last of Us: Remastered" erscheint am 30. Juli 2014 exklusiv für die PlayStation 4. Auch wenn es sich "nur" um ein Spiel aus dem Jahre 2013 handelt, das überarbeitet wurde, müssen die Käufer den Vollpreis bezahlen.
18 Kommentare