17.01.2013 15:41 Uhr

The War Z: 3,5 Prozent aller Spieler wegen Cheatings gesperrt

Laut den Mannen von Hammerpoint Interactive sperrte man zuletzt rund 3,5 Prozent der aktiven "The War Z"-Spieler aufgrund von Cheating.

4

Abseits der diversen Skandale, für die das Zombie-MMO "The War Z" in den vergangenen Wochen sorgte, hat der Titel aus dem Hause Hammerpoint Interactive genau wie zahlreiche Online-Titel vor ihm mit Hackern und Cheatern zu kämpfen.

Wie der Community-Manager Patrick "Kewk" Bowman bestätigte, griffen die Entwickler zuletzt konsequent durch und bannten aufgrund von Cheating und ähnlichen illegalen Aktivitäten rund 3,5 Prozent der monatlich aktiven Spieler. Eine Vorgehensweise, mit der man einen Teil der gebannten Spieler gegen sich aufbrachte.

So soll sich rund ein Viertel der gebannten Spieler mit Hammerpoint in Verbindung gesetzt und versichert haben, dass man ohne ersichtlichen Grund und somit ungerechtfertigt gebannt wurde. Auch wenn die Mannen von Hammerpoint versichern, dass man zukünftig noch mehr Personal einstellen möchte, das sich mit gebannten Accounts beschäftigt, soll es nur sehr selten vorkommen, dass Spieler fälschlicherweise gesperrt werden.

Laut Untersuchungen soll die Fehlerrate hier bei weniger als 0,001 Prozent liegen.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. im offenen Chat, dessen Fenster im Spiel eingeblendet ist, kommt gefühlt stündlich mindestens eine Meldung von irgendeinem User, der einen Cheater oder einen Hacker entdeckt haben will.
    In den Stunden (17std), welche ich bisher mit drei Gastkeys verbringen durfte, habe ich keine einzige Handfeuerwaffe gefunden, während andere User angeblich massig finden. Irgendwo ist da der (Cheat-)Wurm drin oder die Balance stimmt nicht.

    • Man kann sich in diesem (kostenpflichtigem) Spiel alles mögliche dazu kaufen…
      Und da man natürlich als “Shopper” doof da steht, “findet” man das natürlich alles…

      • Schusswaffen sah ich im Shop nicht, lediglich Messer, Schlagstöcker, seltsame Fackeln mit denen man wohl zuschlagen kann und ne menge anderes Zeugs, wie größere Backpacks, Masken und eine handvoll Zielfernrohre.

      • Ich liebe es einfach irgendwas nachlaben was man irgendwo von irgendwelchen leuten die es wahrscheinlich nur “irgendwie” gehört haben nachlabern…
        JA es gibt einen marktplatz im spiel und alles was es dort zukaufen gibt, gibt es auch normal im spiel zu finden, das eine findet man schnell die andern eher sehr sehr selten, der marktplatz besitzt aber keinerlei schusswaffen, man findet nur nahkampfwaffen im marktplatz, aber selbst die findet man im spiel locker. für die munition im marktplatz brauch man die passende waffe… tja find die erstmal, dann reden wir weiter ;)
        also von marktplatz kann man sich keinen vorteil erkaufen, höchstens den einstieg falls man mal ohne waffen spawnen sollte bischen angenehmer gestalten, aber wofür? sobalt man das spiel verstanden hat weiss man wo wie man im spiel vorgehen muss.
        wie der entwickler schon sagte es ist ein faires Free to play, keine vorteile und alles im marktplatz gibts auch im spiel.

        @Ronsn
        man muss auch wissen wo man suchen muss, die haben da in den letzten patches ziemlich an den waffen geschraubt, kam mir mit unter auch so vor das man nichts findet. versuch einfach immer die logischen punkte abzugrasen wo waffen liegen könnten, grundsetzlich sind die spawns alle random, daher kannst überall alles finden. man bekommt irgendwann ein gefühl dafür.

Verwandte Artikel

Infestation: Survivor Stories – Mehr als 1,3 Millionen registrierte Spieler

vor 399 Tagen - "Infestation: Survivor Stories" scheint trotz massiver Kritiken recht erfolgreich zu sein. Mittlerweile registrierten sich mehr als 1,3 Millionen User für das Spiel.
0 Kommentare

Infestation: Survivor Stories – The War Z hat einen neuen Namen

vor 434 Tagen - Das Zombie-MMO "The War Z" bekam einen neuen Namen verpasst. Die Macher entschieden sich für die Bezeichnung "Infestation: Survivor Stories".
0 Kommentare

The War Z: Fehlerhafte Datenbank sorgte für Schäden in zweistelliger Millionenhöhe

vor 490 Tagen - In den vergangenen Stunden sorgte ein Datenbank-Fehler dazu, dass die "The War Z"-Community kostenlos im InGame-Shop einkaufen konnte. Der theoretische Schaden beläuft sich auf rund 14 Millionen US-Dollar.
3 Kommentare

The War Z: Entwickler lassen Ingame-Währung als Entschädigung für den Ausfall springen

vor 498 Tagen - Im offiziellen Forum bestätigten die Entwickler von Hammerpoint Interactive, dass man die Community für den Ausfall der Server mit einer kleinen Entschädigung bedenken wird.
0 Kommentare

The War Z: Zukünftig mit ‘Knast’-Servern für überführte Cheater und Betrüger?

vor 499 Tagen - Im offiziellen Forum stellten die Jungs von Hammerpoint die Möglichkeit in den Raum, in "The War Z" gebannte Spieler auf sogenannten 'Knast'-Servern unterzubringen.
3 Kommentare