25.01.2013 09:39 Uhr

Wii U: Iwata entschuldigt sich für fehlenden Software-Nachschub

In einer Videoansprache entschuldigte sich Nintendo-Präsident Satoru Iwata für die Software-Flaute, mit der sich Wii U-Besitzer derzeit konfrontiert sehen.

Nachdem durchaus soliden Launch stellte sich in den vergangenen Wochen sicherlich ein wenig die Frage, wohin der weitere Weg der neuen Heimkonsole Wii U führen wird. Vor allem die Software-Flaute im Januar und Februar stieß vielen Spielern sauer auf.

Dies scheint man auch bei Nintendo zur Kenntnis genommen zu haben und entschuldigte sich in Form von Präsident Satoru Iwata in einer Videoansprache offen für die ausbleibenden Titel in den nächsten Wochen. Gleichzeitig gelobt das Unternehmen aus dem japanischen Kyoto Besserung.

"Nintendo nimmt seine Verantwortung, einen stetigen Strom neuer Titel in der frühen Phase einer Plattform zu bieten, um ein gutes Softwareangebot auf die Beine zu stellen, sehr ernst. Andererseits sind wir auch der festen Überzeugung, dass wir qualitativ hochwertige Erlebnisse bieten müssen, wenn wir neue Titel veröffentlichen", so Iwata.

"Auf Basis unserer Software-Entwicklungspläne Ende des letzten Jahres kamen wir zu dem Schluss, dass wir etwas mehr Zeit investieren sollten, um unserem Nintendo-Qualitätsstandard zu entsprechen. Ich entschuldige mich bei denen, die Wii U unterstützen, für den Mangel an Neuveröffentlichungen im Januar und Februar", heißt es weiter.

Mit handfesten Ankündigungen ist auf der E3 zu rechnen, auf der Nintendo unter anderem ein neues 3D-"Mario" und einen "Mario Kart"-Ableger für Wii U vorstellen möchte.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Solange nacher die Qualität stimmt ist es doch gut wenn sie sich zeit lassen. Auf ein neues Star Fox und Metriod , F-Zero,Luigi maision das sind nur ein Teil wo auf der Wiiu erscheinen sollte. Weil die Konsole hat es drauf . Die 3 Party Entwickler sollen sie nicht so geben weil sie hat genügen power um spiele wie Crysis 3 und andere auf der Konsole zum laufen bringen. Also bewegt Euere müden Hintern und entwickelt auch für die wiiu.:-)

    • Jo macht nicht Nintendo hat ja schon unser Geld. Jede Generation das selbe spiel … Ein unausgewogener Start, Hauptsache sdie Kunden haben bezahlt…

Verwandte Artikel

Nintendo: Weitere Amiibo-Sammelfiguren angekündigt

vor 12 Tagen - Die ersten Amiibo-Figuren erreichen im November den hiesigen Handel. Für Japan wurden unterdessen zwei weitere Wellen angekündigt.
2 Kommentare

Wii U: Update auf die Version 5.3.0 U inklusive Amiibo-Unterstützung verfügbar

vor 12 Tagen - Ab sofort steht auf Wii U das System-Update 5.3.0 U bereit. Mit diesem hält unter anderem die Unterstützung der sogenannten Amiibo-Figuren Einzug.
1 Kommentar

Wii U: Reggie Fils-Aime ist mit Nintendos aktueller Position zufrieden

vor 13 Tagen - Nintendos Reggie Fils-Aime fühlt sich in Bezug auf die aktuelle Lage bei Nintendo und der Ausrichtung der Wii U wohl. Auch er hätte zwar gerne mehr Spiele von Drittherstellern auf der eigenen Plattform, letztendlich kommt es aber auf das einzigartige Angebot an, das Nintendo hat.
4 Kommentare

Nintendo: Amiibo-Support für Dritthersteller-Titel definitiv ein Thema

vor 13 Tagen - Laut Licensing Manager Damon Baker steht Nintendo einer möglichen Amiibo-Unterstützung in Dritthersteller-Titeln definitiv offen gegenüber.
1 Kommentar

Wii U: Nachfolger erscheint laut Nintendo erst, wenn das Potential der Konsole ausgeschöpft wurde

vor 14 Tagen - Laut Nintendos Reginald Fils-Aime wird ein Nachfolger zur hauseigenen Heimkonsole Wii U noch eine ganze Weile auf sich warten lassen.
20 Kommentare