Xbox 720 und PS4: Sprung zur nächsten Generation laut Dragon Age 3-Artist nicht so offensichtlich

Autor:

Nachdem in den letzten Tagen verstärkt die Rede davon war, dass die neuen Konsolen PlayStation 4 und Xbox 720 entgegen der bisherigen Erwartungen noch vor der E3 2013 enthüllt werden, widmete sich auch BioWares Neil Thompson – der aktuell an “Dragon Age 3″ arbeitet – der kommenden Hardware und den dazugehörigen Spiele-Produktionen. In einem aktuellen Interview betonte er, dass der Sprung zur nächsten Generation nicht wirklich gigantisch ausfallen wird.

“Auch die nächste Generation wird einen großen Sprung machen, aber er wird nicht so offensichtlich sein”, so Thompson in einem Gespräch mit dem OXM. “Die Leute werden die Dinge in einer cleveren Art und Weise angehen und ich muss vorsichtig sein, da Verschwiegenheitserklärungen mit im Spiel sind. Sie sind wohl besser vorbereitet, sagen wir es mal so – aber wir können nicht schonwieder einen zehnfachen Zuwachs beim Team sehen, da das nötige Budget einfach lächerlich wäre.”

Der gute Mann bezieht sich mit seiner Aussage auf den vorherigen Generationswechsel, bei dem die für Spiele nötigen Budgets offenbar um das Zehnfache anstiegen. Sollte es wieder passieren, müssten die Verkaufszahlen enorm ansteigen. “Du müsstest 20 oder 30 Millionen Exemplare verkaufen, bevor die Gewinnschwelle erreicht wird.”

“Ich denke, die wichtigste Sache wird die sein, dass sich die Industrie nicht selbst in einen Bereich manövriert, in dem es sich wirtschaftlich nicht mehr rentiert, ein Videospiel zu produzieren”, so Thompson abschließend.