Aliens: Colonial Marines – TimeGate Studios doch mehr involviert als gedacht?

Nachdem sich herausstellte, dass “Aliens: Colonial Marines” sowohl spielerisch als auch technisch mit zahlreichen Fehlern zu kämpfen hatte, begann die Suche nach einem Schuldigen.

Ein ehemaliger Gearbox-Mitarbeiter reichte den schwarzen Peter an die Jungs der TimeGate Studios weiter und berichtete, dass diese den größten Teil des Spiels entwickelt hätten. Und nachdem Gearbox-Oberhaupt Randy Pitchford dem widersprach, meldete sich im offiziellen Forum der TimeGate-Studios ein Moderator zu Wort, der wiederum andere Details in Erfahrung gebracht haben wollte.

“Ich habe einige Leute bei den TimeGate Studios kontaktiert und herausgefunden, dass sie ihre Finger eigentlich überall im Spiel hatten. Sie sind verantwortlich für die Waffen, die Charaktere, etwas von der Story und einem großen Teil der Aliens. Und dabei rede ich nicht etwa nur von Konzepten. Sie haben wirklich an den Waffen und anderen Dingen gearbeitet”, so der Moderator.

“Doch es gab viele Änderungen am Spiel und bei TimeGate weiß man aktuell nicht, was von ihrer Arbeit im Endeffekt übrig geblieben ist. Einige sagen, dass 50 Prozent von dem, was man in der Kampagne sieht, von TimeGate stammt. Andere wollen den Titel zunächst spielen, bevor sie sich dazu äußern.”

Abschließend weist der Moderator noch einmal darauf hin, dass er lediglich die Community betreut und zu diesem Thema einige Leute bei den TimeGate Studios befragte. Als offiziell bestätigte Fakten sollen seine Aussagen daher nicht gewertet werden.