25.02.2013 13:04 Uhr

Deutsche Games-Industrie konnte 2012 mehr Spiele verkaufen

Der BIU (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V) hat heute umfangreiche Statistiken zu den Spieleverkäufen veröffentlicht, die im letzten Jahr verzeichnen wurden.

0

Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware hat heute mitgeteilt, dass die deutsche Games-Industrie im Geschäftsjahr 2012 insgesamt 73,7 Millionen Computer- und Videospiele verkaufen konnte. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich eine Steigerung um vier Prozent. Weiter heißt es, dass die deutsche Games-Industrie seit drei Jahren wachsende Spieleverkäufe verzeichnet. Insgesamt erzielte die Branche im letzten Jahr einen Gesamtumsatz von 1,851 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,989 Milliarden Euro).

In der heutigen Pressemitteilung heißt es zudem, dass die Konsole weiterhin der wichtigste Umsatzträger auf dem deutschen Markt bleibt und steigende Umsätze im PC-Bereich zu beobachten sind. "Insgesamt konnte mit dem Verkauf von Games (PC, Konsole, Handheld und Mobile) über Datenträger und per Download 2012 ein Umsatz von 1,501 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,574 Milliarden Euro) erzielt werden", so der BIU.

Weiter: "Der PC war 2012 ein wichtiger Wachstumstreiber für den Umsatz mit digitalen Spielen in Deutschland. Im Vergleich zu 2011 blieb 2012 die Anzahl der verkauften PC-Games auf gleichem Niveau (2011: 24,6 Millionen / 2012: 24,7 Millionen) und der Umsatz mit digitalen Spielen für den PC wuchs von 445 Millionen Euro auf 464 Millionen Euro."

"Software für die Konsolen bleibt das wichtigste Standbein im deutschen Markt. Mit digitalen Spielen für die Konsole wurde 2012 ein Umsatz von 819 Millionen Euro erzielt (Vorjahr: 889 Millionen Euro). 2012 wurden insgesamt 23,1 Millionen Games für die Konsole verkauft (2011: 24,8 Millionen). Dieser Rückgang war angesichts einer schon seit einigen Jahren im Markt befindlichen Konsolengeneration absehbar."

"Der Markt für Mobile-Games wächst wie auch 2011 äußerst dynamisch. Der Verkauf stieg von 13 Millionen Games im Jahr 2011 auf 19,2 Millionen Games im Jahr 2012. Auch der Umsatz mit dem Verkauf mobiler Spiele stieg im Vergleichszeitraum von 28 auf 38 Millionen Euro. Im Markt für Handhelds sank die Anzahl verkaufter Games von 8,5 Millionen (2011) auf 6,7 Millionen Games (2012) sowie der Umsatz von 212 (2011) auf 180 Millionen Euro (2012)." Alle weitere Details findet ihr auf der offiziellen BIU-Webseite.

Das könnte dich auch interessieren:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Verwandte Artikel

Top 10: Die Vorbestell-Charts aus Deutschland

vor 190 Tagen - Einer aktuellen Übersicht ist zu entnehmen, welche Spiele momentan in Deutschland am häufigsten vorbestellt werden. "Mario Kart 8" befindet sich an der Spitze.
17 Kommentare

BIU: Deutscher Spielemarkt legt dank neuer Konsolen zu und 2,41 Mrd. Euro Umsatz

vor 240 Tagen - In Deutschland wurden im vergangenen Jahr reichlich Spiele und Spieleplattformen an den Endkunden verkauft. Der Gesamtumsatz mit Soft- und Hardware lag in den zwölf Monaten bei 2,41 Milliarden Euro.

BIU: Deutschland bietet einen weltweit einzigartigen Retail-Markt

vor 648 Tagen - BIU-Chef Dr. Maximilian Schenk betonte in einem aktuellen Interview, dass der deutsche Spielemarkt von einer "hervorragenden Distributionslandschaft" profitiert.
0 Kommentare