GameStop: Führender Spielehändler schließt weltweit rund 250 Filialen

Wie die Verantwortlichen von GameStop bekannt gaben, wird man in diesem Jahr rund 250 Filialen weltweit schließen.

3

Auch am weltweit führenden Händler GameStop scheinen die rückläufigen Absatzzahlen der Videospiel-Industrie nicht spurlos vorüberzuziehen. So gab das Unternehmen heute bekannt, dass man im Laufe des Jahres rund 250 Filialen weltweit schließen wird.

Hierbei soll es sich vor allem um Niederlassungen handeln, die Verluste oder nur geringe Gewinne erwirtschaften. "Wir nutzen unsere PowerUp-Datenbasis, um die Kunden dabei zu unterstützen, von Stores, die wir schließen werden, zu anderen Stores in der Nähe zu wechseln."

"Und die Schließung von 250 Stores ermöglicht es uns, die sehr kleine Prozentzahl an unprofitablen Stores zu handhaben, und zudem die nur marginal profitablen Stores zu schließen und mehr Geld zu verdienen, indem wir die Kunden zu anderen Stores in der Nähe bewegen," so CFO Rob Lloyd.

Gleichzeitig gibt dieser bekannt, dass man in Frankreich knapp 40 Geschäfte der mittlerweile bankrotten GAME-Kette aufkaufen wird. Trotz allem wird die weltweite Verkaufsfläche von GameStop um etwa zwei Prozent sinken, so Lloyd weiter.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Und ich befürchte das die Schließungszahl mit der neuen Konsolengeneration noch steigen wird da der Gebrauchtspielemarkt ja fast ausgerottet wird durch die neuen Maßnahmen wenn sie wirklich so umgesetzt werden.

  2. Hoffe der einzige Gamestop in meiner Reichweite bleibt erhalten, bei mir im ländlichen Raum könnte das ein Problem werden.

  3. Die machen doch alles kaputt!! Kommt die Gebrauchtspielsperre wirklich wird es anderen auch noch das Genick brechen.

Verwandte Artikel

Es ist die Community, die einen Titel am Leben hält, so Gabe Newell

vor 3 Wochen - Laut Valves Gabe Newell sollten Entwickler und Publisher niemals die Tatsache aus den Augen verlieren, dass es die Community ist, die einen Titel am Leben hält.
2 Kommentare

BIU Sales Awards: Im Januar 2015 mit Pokémon, Destiny, Far Cry 4 und mehr

vor 1 Monat - Im Januar wurden unter anderem "Destiny", "Far Cry 4", "FIFA 15" und der Open-World-Titel "Watch Dogs" mit einem BIU Sales Award bedacht.
0 Kommentare

Es ist ein unglaubliches riskantes Geschäft, so Take-Two zur Entwicklung von Spielen

vor 1 Monat - In einem aktuellen Interview sprach Take-Two-Interactive-Oberhaupt Strauß Zelnick über die Risiken, mit denen sich Entwickler von Videospielen heutzutage konfrontiert sehen.
4 Kommentare

Entwickler müssen mehr Risiken eingehen, meinen die Borderlands-Macher von Gearbox Software

vor 1 Monat - Geht es nach Gearbox Software-Oberhaupt Randy Pitchford, dann kann die Videospiel-Industrie nur Fortschritte machen, wenn die Entwickler gewillt sind, mehr kreative Risiken einzugehen.
2 Kommentare

Sonys Shuhei Yoshida mit deutlichen Worten zu jährlichen Nachfolgern

vor 2 Monate - Auf der DICE Summot 2015 fand Sonys Shuhei Yoshida deutliche Worte zu Serien, die im jährlichen Rhythmus mit neuen Ablegern bedacht werden.
25 Kommentare