GameStop: Führender Spielehändler schließt weltweit rund 250 Filialen

Wie die Verantwortlichen von GameStop bekannt gaben, wird man in diesem Jahr rund 250 Filialen weltweit schließen.

3

Auch am weltweit führenden Händler GameStop scheinen die rückläufigen Absatzzahlen der Videospiel-Industrie nicht spurlos vorüberzuziehen. So gab das Unternehmen heute bekannt, dass man im Laufe des Jahres rund 250 Filialen weltweit schließen wird.

Hierbei soll es sich vor allem um Niederlassungen handeln, die Verluste oder nur geringe Gewinne erwirtschaften. "Wir nutzen unsere PowerUp-Datenbasis, um die Kunden dabei zu unterstützen, von Stores, die wir schließen werden, zu anderen Stores in der Nähe zu wechseln."

"Und die Schließung von 250 Stores ermöglicht es uns, die sehr kleine Prozentzahl an unprofitablen Stores zu handhaben, und zudem die nur marginal profitablen Stores zu schließen und mehr Geld zu verdienen, indem wir die Kunden zu anderen Stores in der Nähe bewegen," so CFO Rob Lloyd.

Gleichzeitig gibt dieser bekannt, dass man in Frankreich knapp 40 Geschäfte der mittlerweile bankrotten GAME-Kette aufkaufen wird. Trotz allem wird die weltweite Verkaufsfläche von GameStop um etwa zwei Prozent sinken, so Lloyd weiter.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Und ich befürchte das die Schließungszahl mit der neuen Konsolengeneration noch steigen wird da der Gebrauchtspielemarkt ja fast ausgerottet wird durch die neuen Maßnahmen wenn sie wirklich so umgesetzt werden.

  2. Hoffe der einzige Gamestop in meiner Reichweite bleibt erhalten, bei mir im ländlichen Raum könnte das ein Problem werden.

  3. Die machen doch alles kaputt!! Kommt die Gebrauchtspielsperre wirklich wird es anderen auch noch das Genick brechen.

Verwandte Artikel

Sony Online Entertainment: Auf den Konsolen ist definitiv ein Markt für Free2Play-Titel vorhanden

vor 22 Tagen - Laut Sony Online Entertainment-Präsident John Smedley ist auf den stationären Konsolen definitiv ein Markt für Free2Play-Titel vorhanden.
5 Kommentare

In modernen Spielen gibt es zu viele Zwischensequenzen, meint Nintendo

vor 33 Tagen - Geht es nach Nintendos Präsident Satoru Iwata, dann werden moderne Spiele schlichtweg mit viel zu vielen Zwischensequenzen versehen.
21 Kommentare

Ein Blick zurück: Stimmiges Video fasst das Videospieljahr 2014 in knapp zwei Minuten zusammen

vor 48 Tagen - In einem stimmigen Video wird das Videospiel-Jahr 2014 in gerade einmal zwei Minuten zusammengefasst. Lasst die vergangenen Monate also einmal Revue passieren.
6 Kommentare

Mit schlechtem DLC läuft man Gefahr, die Spieler zu vergraulen, so Take-Two Interactive

vor 51 Tagen - Laut Karl Slatoff, der Präsident des Publishers Take-Two Interactive, laufen Entwickler und Publisher mit qualitativ minderwertigem DLC Gefahr, die Kunden zu vergraulen.
0 Kommentare

Kickstarter und Steam Early Access können die finale Qualität eines Titels negativ beeinflussen, so Peter Molyneux

vor 59 Tagen - Laut Branchen-Veteran können sich Plattformen wie Steam Early Access oder Kickstarter negativ auf die finale Qualität eines ambitionierten Projekts auswirken.
3 Kommentare