GameStop: Führender Spielehändler schließt weltweit rund 250 Filialen

Auch am weltweit führenden Händler GameStop scheinen die rückläufigen Absatzzahlen der Videospiel-Industrie nicht spurlos vorüberzuziehen. So gab das Unternehmen heute bekannt, dass man im Laufe des Jahres rund 250 Filialen weltweit schließen wird.

Hierbei soll es sich vor allem um Niederlassungen handeln, die Verluste oder nur geringe Gewinne erwirtschaften. "Wir nutzen unsere PowerUp-Datenbasis, um die Kunden dabei zu unterstützen, von Stores, die wir schließen werden, zu anderen Stores in der Nähe zu wechseln."

"Und die Schließung von 250 Stores ermöglicht es uns, die sehr kleine Prozentzahl an unprofitablen Stores zu handhaben, und zudem die nur marginal profitablen Stores zu schließen und mehr Geld zu verdienen, indem wir die Kunden zu anderen Stores in der Nähe bewegen," so CFO Rob Lloyd.

Gleichzeitig gibt dieser bekannt, dass man in Frankreich knapp 40 Geschäfte der mittlerweile bankrotten GAME-Kette aufkaufen wird. Trotz allem wird die weltweite Verkaufsfläche von GameStop um etwa zwei Prozent sinken, so Lloyd weiter.

Auch interessant

Zum Thema

  • Xbox One, PS4 und Wii U: Welches Lager nutzt seine Konsole am meisten?

    vor 24 Stunden - Habt ihr euch nicht auch schon einmal die Frage gestellt, welches Lager seine Konsole am intensivsten nutzt? Eine aktuelle Studie aus dem Hause Global Web Inde...
  • PlatinumGames: Der Westen hat die Nase qualitativ vorne, meint Kamiya

    vor 3 Monaten - Wie Hideki Kamiya, der mit PlatinumGames zur Zeit am Action-Rollenspiel "Scalebound" arbeitet, in einem aktuellen Interview zu verstehen gibt, setzen die westli...
  • BIU: Deutscher Videospielmarkt wuchs 2015 weiter

    vor 6 Monaten - Wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware in einer aktuellen Stellungnahme bestätigte, legte der deutsche Videospielmarkt auch im Jahr 2015 ein ...
  • Hideo Kojima: Seine Spiele erscheinen immer pünktlich, so der Metal Gear-Schöpfer

    vor 7 Monaten - Auf dem diesjährigen DICE Summit wehrte sich Hideo Kojima gegen den Vorwurf, dass sich seine Spiele stets verspäten und die Budgets sprengen würden.
    All
    14
  • Mobile-Systeme: Grafik schon 2017 auf PS4 & Xbox One-Niveau?

    vor 7 Monaten - Laut den Verantwortlichen von ARM werden die Smartphones und Tablets grafisch spätestens Ende des kommenden Jahres zu den aktuellen Konsolen Xbox One und Play...