14. Februar 2013, 13:00 Uhr

Gears of War: Epic Games verzichtet bewusst auf Sexbomben

()

Xbox360

In einem aktuellen Interview ließ Epics Art Director Chris Pern durchblicken, dass “Gears of War” auch in Zukunft ohne weibliche Sexbomben auskommen muss. “Falls ihr diese attraktiven, stereotypischen und sexy Frauen haben möchtet… Eine Menge Spiele bieten das an. Es ist momentan einfach so ein Klischee.”

“Wir sehen diese Implantate, das blonde Haar, ihre Höschen – und rollen einfach nur mit den Augen. Es ist einfach diese Vorstellung von Game-Geeks, wie eine Frau sein sollte. Ich denke, da wir diese Richtung nicht gehen, erreichen wir mehr Glaubwürdigkeit. Wir haben mehr maskuline Charaktere. Aber sie sind weiterhin sehr feminin. Anya wirkt in Gears 3 sehr feminin. Und ich glaube das funktioniert.”

Im weiteren Verlauf ging er auf die Frauen ein, die Spiele wie “Gears” spielen. “Sie fühlen sich sehr mächtig. Sie setzen auf diese Rüstung und rennen mit diesen mächtigen Waffen herum und ich denke, sie haben Freude daran. Wir hörten bisher, dass sie sich mächtig und gut fühlen. Wir bekamen auch Feedback von den Frauen, das zeigt, dass zu feminine und stereotypische Charaktere nicht so gut funktioniert hätten.” Seite weiteren Gedankengänge findet ihr hier.

“Gears of War: Judgment” kommt am 22. März 2013 Xbox 360 in den Handel.

0   Kommentare