11.02.2013 17:04 Uhr

Jesse Schell: Demoversion halbiert die Verkäufe

Jesse Schell ist der Meinung, dass Demos den Verkauf der Vollversionen stark beeinträchtigen können. Er spricht gar von einer Halbierung des Absatzes.

12

Die Demo des SciFi-Shooters "Dead Space 3" wurde mehr als zwei Millionen Mal heruntergeladen.

Schell Games CEO und Industrieanalyst Jesse Schell hat die Publisher davor gewarnt, dass die Veröffentlichung einer Demo die Verkaufszahlen des finalen Spieles nach unten treiben kann. Gleichzeitig verweist er darauf, dass es besser wäre, die Spieler mit Trailern neugierig zu machen.

"Ihr meint, wir investieren all dieses Geld in die Produktion einer Demo, veröffentlichen sie und dadurch werden unserer Verkaufszahlen halbiert? Ja, das ist genau das, was passieren wird", so Schell. Laut seiner Einschätzung wäre es besser, auf eine Demo zu verzichten, da die Spieler das Spiel in diesem Fall kaufen müssen, um in Erfahrung bringen zu können, ob es gut oder schlecht ist. Demos würden die Spieler eher abschrecken, statt sie zum Kauf der Vollversion zu animieren.

Um ein Spiel gut verkaufen zu können, ist es laut Shell wichtig, die Neugierde durch den Verzicht auf die Demo zu steigern, während Teaser-Trailer und sonstige Marketing-Tricks für mehr Effizienz sorgen. Wie seht ihr das Ganze? Schrecken euch Demos ab oder animieren sie euch zum Kauf der Vollversion?

Das könnte dich auch interessieren:

  1. ihr kleinen kinder seid so dumm

    dieser typ redet den größten murks den ich je gehört habe. bei jedem GUTEM spiel animiert mich die demo zu einem kauf! das war bei split second so, das war bei rayman so, das war bei need for speed most wanted so!

    nur spiele, die schlecht sind,bringt eine demo nichts! weil spieler dann merken, wie schlecht die grafik/steuerung wirklich ist!

    jeder publisher u entwickler, der so fair ist, eine demo zur verfügung zu stellen, gehört gelobt. und wenn mir ein spiel (die demo) gefällt, dann belohne ich das auch mit einem kauf.

    so wie der werte herr es oben beschreibt, dass es doch viel besser ist,

    zitat da die Spieler das Spiel in diesem Fall kaufen müssen, um in Erfahrung bringen zu können, ob es gut oder schlecht ist.

    tja das ist der falsche weg liebe entwickler. jeder gamer ist froh wenn er eine demo spielen kann.

    zitat “Ihr meint, wir investieren all dieses Geld in die Produktion einer Demo, veröffentlichen sie und dadurch werden unserer Verkaufszahlen halbiert?

    nur bei schlechten spielen wird sich eine demo auf die verkaufszahlen auswirken

    • Warte, warte, warte…
      Ich habe die Demo von Dead Space 3 gespielt. Grafik und Steuerung waren Dead Space typisch prima umgesetzt. jedoch war dort extrem viel Action und deswegen dachte ich erst einmal, dass das Spiel Müll sei und nichts mehr mit Horror zu tun hat.

      Jedoch hatte ich glücklicherweise einen Kumpel der sich das Spiel geholt hat und meinte es sei noch das alte Dead Space nur mit etwas mehr Action.

      Ich habe es mir geholt und den Kauf nicht bereut. Da mitten in der Demo ca. 3-4 Stunden düstere Spielzeit fehlte.

      Das heißt, dass die Demo einen schlechten eindruck hinterlassen hat und mich eher dazu animiert hat sich das Spiel nicht zu holen.

  2. Haha. Weil bei einer Demo “die Hosen runtergelassen” werden müssen?

    Qualität scheut keinen Vergleich oder Test.

  3. ihr kleinen kinder seid so dumm

    ea veröffentlicht ja ziemlich oft demos. find ich ganz cool . dabei wird ea oftmals immer gerne als schlimmster publisher abgestempelt!

  4. Recht hat der Mann, Demos sind schlecht für Verkaufszahlen und treiben die Kosten in die Höhe, nicht nur für den finanziellen Aufwand die Demo zu erstellen, auch den finanziellen Aufwand für das Spiel, werden Hersteller genötigt Millionen an Euro in Qualität zu stecken, anstatt billigen Dreck hinzurotzen, mit Teasern, Trailern und sonstigen gestellten Werbevideos versehen, damit Spieler für viel Geld blindlings Schrott kaufen, wie oft genug von Drittherstellern bei Wii-Spielen praktiziert, obwohl es da teils noch Demos gab.

  5. Wow, wie hat er das herausgefunden?
    Kann er Hellsehen, Zeitreisen oder Paralleluniversen besuchen?
    Man kann ja nicht ein Spiel mit Demo rausbringen und dann nochmal dasselbe Spiel ohne Demo um zu gucken ob tatsächlich die Demo einen einfluss auf die Verkaufszahlen hat.

    Dazu fällt mir die folgende Szene in Matrix ein:
    Hätte Neo die Vase umgeworfen, falls das Orakel nichts gesagt hätte? Oder hat er sie nur umgeworfen GERADE WEIL sie etwas gesagt hat?

    Ist doch irgendwie Paradox oder hab ich da einen Denkfehler begangen?
    Naja, bin ja auch kein CEO oder Analyst. ;-)

  6. halb und halb würde ich sagen. damit meine ich kein hackfleisch oder gulasch.

    natürlich kann eine demo die zahlen beim absatz nach unten drücken, besonders dann, wenn die demo das zeigt, was fans oder kaufwillige nicht sehen wollen.
    anders bei spielen, von denen man nur berichte liest und keinerlei praktische eindrücke sammeln konnte. hier kann man mit einer demo durchaus käufer finden, die dieses spiel ansonsten nie gekauft oder gar beachtet hätten.

    wenn ein producer angst davor hat, eine demo vor verkaufsstart an den mann/die frau zu bringen, dann ist das für mich fragwürdig.

  7. Ich denke wenn ein Spiel gut ist, dann macht einen Spieler die Demo noch heißer auf das spiel. War zumindest bei mir immer so.
    Probleme gibts wenn das Spiel schlecht ist ;) dann ist es natürlich klar das die Demo auch schlecht ist und das Spiel keiner kauft. Aber das liegt an der Qualität die auch durch Berichte von z.B. GameOne offengelegt werden kann.
    Demos finde ich persönlich gut und meiner Meinung nach werden viel zu wenige veröffentlicht.

    • Du hast halb Recht. Demos sind was gutes. Jedoch sollte mann darauf achten wie die Demo gemacht wird.

      Denn wenn sie einen verfälschten Eindruck vom Endprodukt bietet (siehe mein Dead Space 3 Beispiel oben in den Kommentaren) dann ist das nicht gut für den Käufer. Ich hatte auch öfter mal den Fall, dass die Demo super war und die Vollversion Mist war.

      Gameone und ähnlichem vertraue ich nicht 100%, da dort ihre bzw. die allgemein Meinung zum Spiel gesagt wird. Da ich aber sowas wie Call of Duty für völligen Mist halte nehme ich Kritiken bloß als Hilfe Stellung um zu erfahren was im Spiel wie umgesetzt ist und bilde mir meine eigene Meinung.

  8. Nachdem ich mir die entsprechende Stelle (11:10 und weiter) ein zweites Mal angeschaut habe, erscheint es mir eher so, als ob Jesse Schell nur den Graphen und dessen Auswirkungen auf die Verkaufszahlen beschreibt, ohne jedoch den Publishern den Verzicht auf Demos zu empfehlen. Der gibt einfach Fakten wieder.

    Das kann ich durchaus nachvollziehen, denn gut gemachte Trailer können selbst bei schwachen Spielen einen Hype erzeugen. Welchen Mist man letztendlich kauft, stellt man dann eben erst NACH dem Kauf fest.

  9. also mich hat die mass effect 3 demo richtig heiß aufs game gemacht. aber ne kack demo zu nem kack spiel ist natürlich was anderes. man sollte auch der presse keine versionen mehr zur verfügung stellen. schlechte publicity halbiert die verkäufe!

Verwandte Artikel

Call of Juarez: The Cartel – Demo geplant

vor 1116 Tagen -

Techland plant die Veröffentlichung eine Demo des Shooters “Call of Juarez: The Cartel”. Die Anspielfassung wird laut Brand-Manager Blaze…

0 Kommentare

Batman: Arkham Knight – Weiteres Bildmaterial zeigt Batman, das Batmobil und viele Schurken

vor 13 Minuten - Im Oktober 2014 erscheint mit "Batman: Arkham Knight" das Ende der Trilogie. Was der Titel optisch zu bieten hat, zeigen einige mehr oder weniger neue Bilder.
0 Kommentare

Bungie: Halo- und Destiny-Komponist Martin O’Donnell grundlos entlassen?

vor 17 Minuten - Wie sich einem aktuellen Tweet des Komponisten Marty O'Donnell entnehmen lässt, wurde er von den "Halo"- und "Destiny"-Machern von Bungie ohne die Nennung von Gründen entlassen.
1 Kommentar