11. Februar 2013, 10:33 Uhr

Killer is Dead: Noch keine Entscheidung über den Move-Support oder eine PS Vita-Version gefallen

()

PS VitaPS3

Suda51 und Grasshopper Manufacture sind fleißig mit der Entwicklung von “Killer is Dead” beschäftigt. Aktuellen Informationen zufolge erscheint der Titel ausschließlich für die Plattformen PlayStation 3 und Xbox 360. Aber könnte auch eine Version für die PlayStation Vita nachgereicht werden? Dieser und weiteren Fragen widmete sich Grasshoppers CEO Goichi Suda im Rahmen der Taipei Game Show.

Laut seiner Aussage gibt es noch keine finale Entscheidung über eine mögliche PS-Vita-Version. Gleiches gilt übrigens auch für den PS-Move-Support, der im Rahmen des Events ebenfalls hinterfragt wurde. Sowohl die PS-Vita-Version als auch der PlayStation-Move-Support könnten demnach noch Realität werden.

In “Killer is Dead” schlüpfen die Spieler in einer nahen Zukunft in die Rolle des Hauptcharakters Mondo Zappa, der für die geheime Staatsorganisation namens “The Execution Office” arbeitet. Er wird als todbringender Scharfrichter eingesetzt und hat den Auftrag, Kriminelle rund um den Globus zur Strecke zu bringen. In Japan erscheint der Titel im Sommer 2013, für Europa gibt es noch keinen Termin.


Nächste News:
3   Kommentare  
  • Borstell

    Schade das das Ding nicht für Nintendos Konsolen kommt, waren doch die (inoffiziellen?) Vorgänger Killer7 und die beiden No More Heroes Teile für Nintendos Konsolen, und zwar fast alle drei Exklusiv.

    Die Movesteuerung find ich ne merkwürdige Idee, waren doch selbst die Wii-Versionen der No More Heroes Teile hauptsächlich für Gamepad ausgelegt.

    Wäre das Gameplay mehr wie bei Killer7, könnte das ja Sinn machen. Aber danach sehen die Trailer nicht aus.


  • Borstell

    Da bei Suda51 viele Verweise auf andere Kulturgüter sind, möchte ich mal die Seite hier empfehlen:

    http://suda51.wikia.com/wiki/Cultural_references_in_Suda_51%27s_works

    Da ich den Song No More Heroes von den Stranglers sehr mag, fand ich das sehr interessant:
    “The game shares its name with that of an album by The Stranglers. A poster stating “Whatever happened to the heroes?”, a lyric from the album’s title track “No More Heroes”, also appears throughout Santa Destroy. ”
    Den deutlichen Verweis hatte ich beim spielen nicht bemerkt, aber an eine Verbindung gedacht.

    Für Leute mit ähnliche guten Musikgeschmack wie Suda51 (und ich):

    The Stranglers – No More Heroes
    http://www.tape.tv/musikvideos/The-Stranglers/No-More-Heroes


Comments are closed.