StartseiteNews

PlayStation 4: Ladezeiten-Vergleich zur Identifizierung von Raubkopien?

Autor:

Während Raubkopien auf der PlayStation 3 keine allzu große Rolle spielen, scheint sich Sony darauf vorzubereiten, die PlayStation 4 noch sicherer zu machen. So tauchte in diesen Stunden ein Patent auf, das bereits im Jahr 2011 eingereicht wurde und eine Technologie beschreibt, mit der Raubkopien erkannt werden können. Dabei werden unter anderem die Ladezeiten der Spiele berücksichtigt.

Mithilfe der Technologie werden die Ladezeiten von zertifizierten Original-Spielen mit den Ladezeiten-Benchmarks von Raubkopien verglichen. Dadurch soll herausgefunden werden, ob das jeweilige Spiel auf einen unerlaubten Medien-Typ übertragen wurde. Sofern die Ladezeiten von den vorgegebenen Werten abweichen, starten die Spiele nicht.

Womöglich wird die neue Technologie in die PlayStation 4 integriert. Es ist allerdings davon auszugehen, dass noch weitere Sicherheitssysteme implementiert werden.