22.02.2013 14:40 Uhr

PS4: Keine Unterstützung von CDs, Webseite gestartet, Prognose zu den Spielepreisen und mehr

Gestern wurde die PlayStation 4 angekündigt, was zahlreiche Meldungen nach sich zog. Wir haben einige aktuelle Berichte für euch zusammengefasst.

0

Seit gestern wird verstärkt über die PlayStation 4 berichtet. Um euch nicht mit News zu überschwemmen, haben wir einige kleinere und sich zum Teil wiederholende Meldungen zusammengefasst.

Unter anderem sickerte durch, dass die PlayStation 4 nicht in der Lage sein wird, CDs und SACDs abzuspielen. Dies will zumindest Buchautor Reiji Asakura erfahren haben, der sich auf ein Interview mit Andrew House, Präsident und Group-CEO von Sony Computer Entertainment, bezieht. Die PS4 beschränkt sich demnach auf DVDs und Blu-Rays.

Außerdem teilt Sony mit, dass zwischenzeitlich die offizielle PlayStation-4-Webseite an den Start ging. Auf dieser Seite könnt ihr euch künftig über die neue Konsole informieren. Die PS4-Webseite findet ihr hier.

In diesen Stunden macht nochmals die Meldung die Runde, dass die PlayStation 4 keine Abwärtskompatibilität bieten wird. Der Verzicht wurde bereits gestern bestätigt und hat etwas mit der neuen Hardware-Architektur der Konsole zu tun. Sony untersucht allerdings Möglichkeiten, eine Art Abwärtskompatibilität über Gaikai zu bieten. Auch von einer Emulation ist die Rede. Allerdings wurde noch nichts entschieden.

Auch John Carmack von id Software meldete sich zwischenzeitlich zur neuen Konsole zu Wort: "Ich kann über die PlayStation 4 nicht frei sprechen, aber nun, da einige der Specs bekannt sind, kann ich sagen, dass Sony einige weise technische Entscheidungen getroffen hat." Auch Stefan Boberg, Technical Director bei DICE, spricht von einer Entwickler-freundlichen Konsole.

In einer weiteren Meldung heißt es, dass die Spiele für die PlayStation 4 zwischen 99 Cent und 60 Dollar kosten werden, sodass am bisherigen Preissystem nicht wesentlich geschraubt wird. Bei den 60-Dollar-Spielen handelt es sich um Vollpreisspiele, während die 99 Cent wohl eher für kleine Download-Angebote gelten. Zudem wird es möglich sein, die Spiele zu testen, bevor sie gekauft werden.

Außerdem sickerte durch, dass auch Hiroshi Kawano, President of Sony Computer Entertainment Japan, noch nicht in der Lage war, einen Blick auf die neue Konsole zu werfen. "Um ehrlich zu sein, auch ich habe das finale Design noch nicht zu Gesicht bekommen. Selbst den Controller, den wir gezeigt haben, kannte ich vorher nicht."

Eigenen Angaben zufolge kennt er zwar einige Konzepte, wie die PlayStation 4 letztendlich aussehen wird, weiß aber auch er nicht. Gleiches galt wie bereits erwähnt für den Controller: "Ich sah zahlreiche Prototypen, als sie noch unter dem Codenamen 'Jedai' liefen und ich hörte, dass das Touchpad zu den finalen Specs zählen würde."

Das könnte dich auch interessieren:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Verwandte Artikel

Naughty Dog: PS4-Hardware ist schon veraltet

vor 4 Tagen - Die PlayStation 4 kam zwar erst im vergangenen Jahr in den Handel, allerdings ist die verbaute Hardware längst nicht mehr auf dem neusten Stand. Laut Naughty Dog hat das aber nur einen sehr geringen Einfluss auf die Qualität der Spiele.
23 Kommentare

PS4: Fix für unerwarteten Diskauswurf

vor 7 Tagen - Die PlayStation 4 neigt bei einigen Spielern dazu, die Disks unaufgefordert auszuwerfen. Sony hat nun ein Video veröffentlicht, das eine Problemlösung zeigt.
10 Kommentare

PS4: Weißes Modell noch vor Weihnachten als Standalone-Version

vor 8 Tagen - Sony hat versichert, dass die weiße PS4 definitiv noch in diesem Jahr als Standalone-Version in den Handel kommen wird. Bisher ist sie nur in Form eines Bundles zu haben.
6 Kommentare

PS4: Weißes Modell ‘Glacier White’ im Unboxing-Video

vor 9 Tagen - Die weiße PlayStation 4 wird in einem neuen Video aus dem Hause GameSpot ausgepackt. Das neue Modell kam heute zusammen mit "Destiny" in den Handel.
3 Kommentare

PS4: Mehr als eine Million Konsolen in Großbritannien verkauft

vor 10 Tagen - Die PlayStation 4 hat in Großbritannien einen neuen Meilenstein erreicht. Mehr als eine Million Exemplare wechselten auf der Insel inzwischen den Besitzer.
1 Kommentar