The Elder Scrolls Online: Keine Darstellung von Händen und Waffen in der Ego-Perspektive

Laut offiziellen Angaben werdet ihr bei der Ego-Perspektive von "The Elder Scrolls Online" auf die Darstellung von Händen und Waffen verzichten müssen.

2

Genau wie es bei den verschiedenen Offline-Ablegern der Fall ist, bietet euch auch "The Elder Scrolls: Online" die Möglichkeit, zwischen der Ego-Perspektive und der klassischen Third-Person-Ansicht hin- und herzuschalten.

Solltet ihr euch dazu entscheiden, auf die First-Person-Perspektive zu setzen, werdet ihr allerdings auf die Darstellung von Händen und Waffen verzichten müssen. Dies bestätigten die zuständigen Entwickler rund um Game Director Matt Firor und gingen in einem aktuellen Interview etwas näher auf diese Design-Entscheidung ein.

"Zwar arbeiten wir noch an diesem System, können aber schon jetzt sagen, dass wir nach dem aktuellen Stand der Dinge wie in jedem anderen The Elder Scrolls-Titel eine First-Person- und Third-Person-Sicht haben werden. Der einzige Unterschied besteht darin, dass ihr eure Hände und Waffen in der Ego-Perspektive nicht sehen werdet", so Firor.

"Der größte Unterschied ist, dass die Feinde in einem Online-Rollenspiel in einem 360 Grad-Radius um euch herum auftauchen können. Dies ist vor allem im PvP der Fall. Die Third-Person-Perspektive vergrößert, wenn ihr sie benutzt, die Chance Feinde zu erkennen, die sich hinter euch befinden."

"In vielen Situationen wird dies den Unterschied zwischen Sieg oder Niederlage ausmachen können", heißt es abschließend. Allerdings weist Firor gleichzeitig darauf hin, dass diese Entscheidung noch nicht zu 100 Prozent final ist.

Läuft alles wie geplant, dann wird "The Elder Scrolls Online" noch in diesem Jahr für den PC und den Mac erscheinen.

Du bist bei Facebook? Dann folge playm.de und verpasse keine wichtige News.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. mäh

    gerade in der Ego-Perspektive kämpfen ist doch cool. Aber ohne sichtbare Waffen, kann man die Perspektive eh knicken

    • Das wollen die doch erreichen. Es soll eher in die richting WoW gehen als in richtung Chivalry - Medieval Warfare.

Verwandte Artikel

The Elder Scrolls Online: Update 2.0.2 liefert mehr Erfahrungspunkte, diverse Optimierungen und mehr

vor 1 Woche - Ab sofort steht das Update 2.0.2 zu "The Elder Scrolls Online" bereit. Wir verraten euch, was sich mit diesem im Detail ändert.
0 Kommentare

The Elder Scrolls Online: Wurde mit Einzelspielern im Hinterkopf entworfen

vor 1 Woche - Laut dem verantwortlichen Director Matt Frito sollen in "The Elder Scrolls Online" auch überzeugte Einzelspieler auf ihre Kosten kommen.
1 Kommentar

The Elder Scrolls Online: Erfahrungspunkte-Booster für zahlende Kunden geplant?

vor 1 Woche - Könnte auch "The Elder Scrolls Online" den Pay2Win-Stempel aufgedrückt bekommen? Ein Erfahrungspunkte-Booster, auf den Nutzer in den Datensätzen des MMOs stießen, deuten es an.
5 Kommentare

The Elder Scrolls Online: Abo-Modell gehört ab sofort der Vergangenheit an

vor 2 Wochen - Ab sofort kann "The Elder Scrolls Online" ohne monatliche Gebühren gespielt werden. Stattdessen reicht es aus, ein Exemplar des Fantasy-Online-Rollenspiels zu erwerben.
4 Kommentare

Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited – Trailer zum bevorstehenden Release

vor 2 Wochen - Die Veröffentlichung von "Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited" steht bevor und mit einem neuen Trailer macht Zenimax Online nochmals darauf aufmerksam. Auch kann eine FAQ-Übersicht in Augenschein genommen werden.
0 Kommentare