13.02.2013 15:15 Uhr

Ubisoft: Fokus liegt auf PC, PS4 & Xbox 720 – Weniger exklusive Titel geplant

Laut Ubisoft-CEO Yves Guillemot wird man in den kommenden Jahren von exklusiven Projekten absehen und sich stattdessen auf Multiplattform-Titel für die Systeme der nächsten Generation konzentrieren.

In der vergangenen Woche sorgte der französische Publisher Ubisoft für gehörigen Wirbel, als man bekannt gab, dass man "Rayman Legends" nicht nur für die PS3 und die Xbox 360 veröffentlichen, sondern zudem auch die eigentlich fertiggestellte Wii U-Version auf September verschieben wird.

Ergänzend dazu verlor Ubisoft-CEO Yves Guillemot ein paar Worte über die zukünftige Ausrichtung seines Unternehmens und versicherte, dass man zukünftig wohl Abstand von kostspieligen Exklusiv-Titeln halten wird. Stattdessen wird man den Fokus auf Multiplattform-Titel der nächsten Generation verlagern.

"Wenn es um die wirklich großen Spiele geht, wird es zukünftig weniger exklusive Titel geben. Hier geht es uns vor allem um das Potential und die Möglichkeiten der Next-Gen-PCs beziehungsweise der Next-Gen-Konsolen. […] Das gilt für die großen Games. Die kleineren Spiele, die man über Xbox Live oder das PSN erwerben kann, wird es vereinzelt wohl auch weiterhin exklusiv geben", so Guillemot.

Um Besitzer der neuen Heimkonsole Wii U zu beruhigen, ergänzt Guillemot, dass sich Nintendos frisch veröffentlichtes System derzeit zwar noch nicht für große Exklusiv-Titel eignet, allerdings geht man intern fest davon aus, dass es sich bei "Rayman Legends" nicht um den letzten Anlauf Ubisofts auf Wii U handelt.

Zumal Nintendo laut Guillemot die nötigen Schritte in die Wege leiten und dafür sorgen wird, dass die Verbreitung der Hardware in den kommenden Jahren zulegt.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. \m/ Nintendo \m/

    Die nächste Nachricht die ich von Ubisoft hören will ist: Ubisoft musste Konkurs anmelden, die letzten Worte des CEO:„Wären wir doch Nintendo treu geblieben.“ Jetzt aber mal im Ernst f*** dich CEO von Ubisoft, wie wird so eine impotente Sch******l überhaupt CEO von Ubisoft? Da hat wohl jemand geschlampt.

  2. Exclusiv-Titel sind auch einer dümmsten Ideen der Spiele Entwickler. Denn wo liegt der Sinn in so was, ich würde nie ne Konsole kaufen nur wegen einem Spiel. Wenigsten mal einer der erkennt, dass Exclusiv-Titel dumm sind.

    • Wenn man den Sinn einer Sache nicht versteht, dann sollte man sie nicht für dumm halten, denn das zeugt von Dummheit.

      • Ich verstehe schon warum sie sowas machen, denn die Entwickler erhoffen sich dadurch mehr Einnahmen, darum geht es doch immer bei Spiele Firmen. Ich meine wenn man an die Spieler denken würde, dann sollte man, falls man der Meinung ist sein Spiel ist gut, es jedem zur Verfügung stellen.

    • Exclusivtitel haben den klaren Vorteil dass man sie auf eine Hardware hin programmieren kann. Man kann dann das “Innere” (CPU, GPU uxw.) ausreizen, als auch die Peripherie (z.b. Gamepad) so gut wie nur möglich nutzen.

      Deswegen sehen Multiplattformtitel meistens nicht so gut aus wie Exclusivtitel. Und deswegen gab es z.B. für Wii wenig Multiplattformtitel, der die Bewegungsstezerzng sinnvoll nutzte. (Ja, ja, Gerücht war “alles” nur “Casual-Gefuchte”l. Spielt Disaster, Skyward Sword, Resi4 Wii Version, Metroid und Co dann dürft ihr wieder mitreden ;-) )

      Da Kinect, Move, Eyecam, Touchscreencontroller (WiiU) und vorraussichtlich Touchpadcontroller (PS4) in Zukunft wichtiger werden und eine höhere Vielfalt bei den Eingabemöglichkeiten bringen, wird es wohl noch mehr Exclusivtitel geben. Ich finde das gar nicht so schlecht. Habe lieber eine kleinere Auswahl, die dafür aber viele Toptitel bietet.

  3. Es stimmt, für den Entwickler bzw. den Publisher ist ein Exklusivtitel finanziell gesehen auf den ersten Blick Schwachsinn, aber sie bekommen immerhin oft auch Kohle dafür und haben dann, sollte es einmal eng werden, bei den Konsolenproduzenten einen Partner. Nur einen schon versprochenen Exklusivtitel zurückzuziehen finde ich auch eine Frechheit.

    @Shepard
    Ich würde es auch nicht tun, aber es gibt doch eine Menge Leute die sich eine Konsole ,,nur” wegen einem Spiel kaufen – man muss bedenken: Heute kauft man sie sich wegen dem einen Spiel, aber ein halbes Jahr später holt man sich doch noch ein zweites Game, zwei Monate danach ist einem wieder langweilig…. du siehst, die Entwickler machen doch noch ein gutes Geschäft.

  4. Exklusivtitel haben sehr wohl eine Daseinsberechtigung, man sieht das auch sehr gut an Sonys First Party Titeln, diese sind auch immer Playstation exklusiv und verkaufen sich wie warme Semmeln, nebenbei helfen diese auch noch dabei die Konsole zu verkaufen.
    Wegen einem Spiel kaufen sich sehr wenige eine Spielekonsole, aber werden es drei, vier, fünf Spiele, dann sieht die Sache schon ganz anders aus. Sony lockt viele Spieler einfach mit seinem exklusiven Lineup. Wenn sie diese Exklusivtitel aufgeben würden, dann gäbe es viel weniger verkaufte Playstation Konsolen.

  5. Also ich kauf mir z.B. Nintendokonsolen mittlerweile erst, wenn das neue Zelda kommt.
    Also kaufe ich die Konsole “wegen” einem Spiel. Für gewöhnlich kauf ich dann aber auch noch einige mehr für das jeweilige System.

  6. Also wer den trailer von “Watch Dogs” gesehen hat, für den müsste schon klar sein das dieses spiel sicherlich ps4/xbox720 wird. daher war klar das der fokus jetzt auf den neuen platfromen liegt. wäre ja schwachsinn jetzt was neues für ps3 zu starten, da normalerweise der entwicklungsprozess mehrere jahre dauert.

Verwandte Artikel

PS4, Xbox One und Co.: Konsolen werden auf kurz oder lang von den Smartphones abgelöst, so Pachter

vor 3 Tagen - Geht es nach Wedbush Morgan-Analyst Michael Pachter, dann werden die klassischen Heimkonsolen auf kurz oder lang von den Smartphones oder dem PC abgelöst.
20 Kommentare

PC: Fast die Hälfte der User warten laut einer US-Umfrage vor dem Kauf eines Spiels auf eine Preissenkung

vor 9 Tagen - Einer aktuellen Umfrage aus den USA zufolge sind rund die Hälfte der PC-Nutzer nicht gewillt, Spiele zum Vollpreis zu erwerben. Stattdessen wird auf Steam-Sales und andere Schnäppchen spekuliert.
22 Kommentare

Die Videospiel-Industrie orientiert sich zu sehr an Trends, so Nintendos Shigeru Miyamoto

vor 10 Tagen - Laut Nintendos Shigeru Miyamoto tendiert die Videospiel-Industrie dazu, sich zu sehr den aktuellen Trends zu unterwerfen, während neue Konzepte bisweilen auf der Strecke bleiben.
20 Kommentare

Potentielle Arbeitgeber in der Videospiel-Industrie: Valve hat in einer Umfrage unter Entwicklern die Nase vorne

vor 30 Tagen - Im Rahmen einer Umfrage, in der es darum ging, für welche Firma befragte Entwickler gerne arbeiten würde, sicherten sich die Mannen von Valve den Platz an der Sonne.
3 Kommentare

Framerate ist wichtiger als die Auflösung, so Microsofts Phil Spencer

vor 36 Tagen - Wie Microsofts Phil Spencer in einem aktuellen Interview ausführt, profitieren Spiele mehr von einer stabilen Framerate, während die Auflösung eher in den Hintergrund rückt.
38 Kommentare