22. Februar 2013, 16:17 Uhr

Ubisoft: Publisher möchte sein Verhältnis zur PC-Community verbessern

()

PC

Nachdem Ubisoft mit dem Always Online-DRM in den vergangenen Jahren einiges an Porzellan zerschlagen haben dürfte, begibt sich das französische Unternehmen nun auf Schmusekurs und versucht, sein Verhältnis zur PC-Community zu verbessern.

So entschloss man sich nicht nur dazu, den umstrittenen Kopierschutz abzuschaffen, gleichzeitig öffnete man den hauseigenen Uplay-Service für Dritthersteller wie EA, Bohemia Interactive, Warner Bros und Telltale. Ein Schritt, mit dem man weiter auf die PC-Community zugehen möchte, wie es von offizieller Seite heißt.

“All diese Partner für Uplay anzukündigen und eine größere Anzahl an PC-Spielen zur Verfügung zu stellen, verdeutlicht unsere Verpflichtung gegenüber dem PC. Gleichzeitig wollen wir unsere Beziehung zur PC-Community verbessern”, so Uplay-Director Stephanie Perotti gegenüber MCV.

“Wir versuchen immer, uns weiter zu verbessern, und haben einiges an Feedback an Bord. Mit jedem PC-Spiel verbessern wir uns. Far Cry 3 und Assassin’s Creed 3 beispielsweise waren auf dem PC hochqualitative Titel.”


Nächste News:
1   Kommentare  
  • Frosty

    Ich wüsste wo sie anfangen könnten, aufhören das man Spiele nur 1 mal installieren kann und das man Spiele Account binden muss. Und schwups, würden mehr spiele verkauft werden, da dan auch der Gebrauchtspielemarkt wieder höher wäre.


Comments are closed.