StartseiteNews

PS4: AMD-Architekt mag die PlayStation 4 sehr

Autor:

Na wer hätte das gedacht: AMD mag die PlayStation 4, was wohl nicht zuletzt daran liegen dürfte, dass der Chip-Hersteller einige wichtige Komponenten beisteuert. Dennoch ließ es sich John Gustafson, leitender Grafik-Architekt bei AMD, nicht nehmen, die neue Konsole nochmals in das rechte Licht zu rücken, nachdem die Konkurrenz aus dem Hause Nvidia zuletzt betonte, dass die neue Hardware einem echten Gamer-PC nichts entgegenzusetzen habe.

“Die PlayStation 4 hat mich einfach umgehauen”, so Gustafson. Zu positiv könne er über die PlayStation 4 aber nicht reden, da AMD weitere Partner beliefert, die zur Konkurrenz zählen – darunter Nintendo. Das japanische Unternehmen entschloss sich, die Wii U mit AMD-Komponenten auszustatten. Darüber hinaus wird vermutet, dass auch die weiterhin unangekündigte Xbox 720 vom amerikanischen Chiphersteller versorgt wird. Immerhin betonte Nvidia jüngst, dass man von der kommenden Konsolen-Generation nicht allzu viel hält.

Im weiteren Verlauf des Interviews ging Gustafson nochmals auf die PlayStation 4 ein. “Es sieht so aus, als hätten sie bei der Projektierung ganze Arbeit geleistet. Die CPU und die GPU bilden eine Einheit, was eine Menge Probleme löst (Mann muss keine Dinge in Richtung Grafikkarte schicken und versuchen, sie hin und her zu bewegen).

Außerdem glaubt Gustafson, dass die Physik-Engines auf der PlayStation 4 einen Realismus auf den Bildschirm zaubern werden, der nie zuvor gesehen wurde. Und natürlich lobte er auch den verbauten 8-GB-Speicher, der den Entwicklern im Vergleich zum Vorgängermodell zahlreiche Möglichkeiten bietet.